Alltagsfrage: Sind Tomaten eigentlich Obst oder Gemüse?

Ihre Früchte kommen in den unterschiedlichsten Formen hervor: Doch handelt es sich bei der Tomate eigentlich um Obst oder Gemüse? (Symbolbild: Flavia Morlachetti)

Sie landen meist im Salat, dennoch sind es Früchte: Zählen Tomaten zum Obst oder zum Gemüse? Eine Alltagsfrage erklärt.

Grundsätzlich erfolgt die Einteilung in Obst und Gemüse entlang der Essgewohnheiten des Menschen. Das bedeutet, dass Obst meistens roh konsumiert wird und Gemüse meistens gekocht. In den häufigsten Fällen ist die Einteilung dementsprechend ganz klar.

Aber wie verhält es sich bei der Tomate? Die Frucht wird nicht nur oft roh gegessen, häufig schmeckt sie auch noch süß, und landet dennoch meistens im Salat oder in würzigen Speisen anstatt im Dessert. In welche Kategorie fällt die Tomate also?

Früchte folgen auf die Blüte einer Pflanze und fallen generell in die Kategorie Obst. Von Gemüse spricht man bei den verschiedensten essbaren Teilen einer Pflanze, etwa den Blättern, den Stängeln oder Knollen. Dementsprechend würde es sich auch bei der Tomate um Obst handeln.

Tatsächlich gibt es aber keine klare Zuteilung: Tomaten gehören stattdessen zum Fruchtgemüse und damit zu einer Art Mittelding zwischen Obst- und Gemüsesorten. In dieselbe Kategorie fallen übrigens auch Zucchini, Kürbisse, Gurken und Auberginen. Sie alle haben gemeinsam, dass es sich um Früchte handelt, die sich aber dennoch von Obst unterscheiden, etwa in ihrem Zuckergehalt.