Alltagsfrage: Warum sagt man, dass Katzen sieben Leben haben?

Katzen gehören zu den beliebtesten Haustieren in Deutschland. (Bild: Getty Images)

Hunde haben eines, Hasen ebenso und Meerschweinchen natürlich auch. Doch über Katzen heißt es, sie hätten nicht nur eines, sondern sieben Leben. Für diesen Mythos gibt es gleich mehrere Erklärungen – eine davon ist richtig gruselig.

13,4 Millionen Katzen haben einer repräsentativen Erhebung des Marktforschungsinstituts Skopos zufolge 2016 in deutschen Haushalten gelebt. Zusammen mit dem Hund sind sie die beliebtesten Haustiere hierulande. Doch im Gegensatz zu anderen Haustieren, eilt Katzen ein ganz besonderer Ruf voraus. Sie gelten als stur, unerziehbar und unverbesserliche Einzelgänger.

Schwarze Katzen und sieben Leben

Nicht nur ihr Charakter ist einzigartig, auch die Mythen, die sich um Katzen ranken, sind es. So herrscht der Aberglaube, eine schwarze Katze, die von links kommt, würde Unglück bringen. Weit geheimnisvoller ist dagegen noch eine weitere Legende. Und zwar jene, wonach Katzen über mehr als ein Leben verfügen, nämlich über sieben.

Katzen gehen gern auf Entdeckungstour. (Bild: Getty Images)

Doch woher kommt die Vorstellung, dass Katzen im Gegensatz zu anderen Lebewesen den Tod mehrfach überlisten können?

Ein Grund für diese Mär ist die Tatsache, dass Katzen über einen Dreh- beziehungsweise Stehreflex verfügen. Fallen sie aus großer Höhe in die Tiefe, etwa von einem Baum oder einem Balkon, ziehen sie sich aufgrund dieser Fähigkeit in der Regel keine Verletzungen zu. Sie landen auf allen Vieren und schleichen oft einfach weiter, als wäre nichts gewesen.

Von sieben zu neun Leben

Eine andere Überlieferung hat mit einem im Mittelalter weit verbreiteten Aberglauben zu tun. Damals waren viele Menschen von der Existenz von Hexen und Zauberer überzeugt. In jener Zeit wurden Katzen und Hexen immer wieder miteinander in Verbindung gebracht. Die scheinbare Unverwundbarkeit der Katzen wurde als teuflische Eigenschaft angesehen. In den Tieren würden demnach “sieben Dämonen” leben.

Im angelsächsischen Raum spricht man dagegen von neun Leben, über die Katzen vermeintlich verfügen. So hat etwa die Rockgruppe Aerosmith einst ein Album “Nine Lives“ betitelt, auf dessen Cover eine Katzengestalt abgebildet war. Warum aber ausgerechnet neun und nicht sieben Leben? Eine eindeutige Antwort gibt es nicht. Sie könnte aber mit einem Spruch zusammenhängen, der im englischen Sprachraum weit verbreitet ist: “A cat has nine lives. For three he plays, for three he strays, and for the last three he stays” (“Eine Katze hat neun Leben. Drei zum Spielen, drei zum Streunen und die letzten drei bleibt sie zuhause.”).

Auch diese Alltagsfragen haben wir bereits für Sie geklärt: