Alpina B7 (2020) von BMW Abu Dhabi ist "opulente Eleganz"

feedback@motor1.com (Stefan Wagner)
2020 Alpina B7 from BMW Abu Dhabi dealer

Bestaunen Sie die schnellste Limousine der Welt und ihr sehr oranges Interieur

"Opulenz" und "Eleganz" sind zwei Begriffe, die sich wohl niemals in ein und dem selben Satz treffen sollten, aber BMW Abu Dhabi Motors hat sich dazu entschieden, seine neueste Showroom-Perle genau so zu beschreiben. Und irgendwie müssen auch wir uns in diesem Fall eingestehen, dass die Wortwahl nicht Fehl am Platz ist. Der neue B7 mit den klassischen Alpina-Streifen, dem subtilen, aber effektiven Spoilerwerk und den zeitlosen Vielspeichen-Alus entflammt unsere Limousinen-Liebe auf ganz neue Art. 

Wenn es etwas spezieller sein muss

Eine nicht zu unterschätzende Leistung, vor allem, wenn man bedenkt, wie kontrovers das Ausgangsprodukt diskutiert wird. BMW hat mehr als genug Kritik dafür einstecken müssen, dass die Niere des modellgepflegten 7ers nun auch vom Mond aus zu sehen ist. Gerade die Märkte im östlichen Teil der Welt (wo der 7er nun mal am besten läuft) wollten es so. Wir müssen uns eben damit arrangieren. Oder auf die geschmackssicheren Herrschaften aus Buchloe vertrauen. Deren Facelift-7er, der neue Alpina B7, wirkt optisch nämlich bei Weitem stimmiger. Dieses Exemplar trägt das elegante Tansanitblau Metallic. Im Interieur wartet es mit einer interessanten Zweifarb-Mischung aus Lavalin-Leder in Mandarin und Nachtblau auf.

Der Händler aus den Vereinigten Arabischen Emiraten gibt keine Informationen zum Preis des Fahrzeugs heraus, aber Sie können sicher sein, dass er weit über dem B7-Basispreis von 154.800 Euro liegt.

Dafür kriegt der glückliche Kunde ganz nebenbei auch noch die derzeit schnellste Serienlimousine der Welt. Der 608 PS starke B7 schafft laut Hersteller nämlich 330 km/h Spitze, so viel wie kein anderer Viertürer aktuell. Der Dodge Charger Hellcat kommt laut Werksangabe in die Richtung von 320 km/h, aber wie realistisch das ist, ist eine andere Frage.

Sollten Sie Alpina-Fan sein, den Luxus eines 7ers schätzen, aber mehr Bodenfreiheit benötigen, dann seien Sie unbesorgt. Wir wissen inzwischen, dass die Allgäuer eine veredelte Variante des neuen BMW X7 in Planung haben. Das große SUV wurde bereits häufiger bei Testfahrten erwischt. Als XB7 dürfte er 2020 zu den Händlern rollen. Näher werden Sie einem (von BMW nicht geplanten) X7 M vermutlich nicht kommen.