"Alte, verbitterte Frau!": Claudia Obert pöbelt sich aus dem "Sommerhaus"

Für die Unternehmerin und ihren Freund Max Suhr ist die Zeit im "Sommerhaus der Stars" nach Folge 3 bereits vorbei. Vor ihrer Nominierung lästerte die 62-Jährige über die Frauen im Haus. Sie sieht sich umgeben von "Durchschnitts-Tussen". Zwischen zwei Reality-TV-Paaren fliegen ebenfalls die Fetzen.

"Alles Duchschnitts-Tussen!": Claudia Obert (62) lästert über die anderen Frauen. (Bild: RTL)
"Alles Duchschnitts-Tussen!": Claudia Obert (62) lästert über die anderen Frauen. (Bild: RTL)

Kurzes Gastspiel: Modedesignerin Claudia Obert und ihr Freund Max Suhr sind das erste Paar, dass das "Sommerhaus der Stars" verlassen muss. Finanziell wird es die 62-Jährige verschmerzen können, hatte sie sich doch zuvor über die Gewinnsumme lustig gemacht: "Die machen sich alle verrückt für 50.000 Euro", sagte sie über ihre Mitbewohner und lachte.

Die in Hamburg lebende Obert machte kein Hehl daraus, wie wenig sie von den anderen Paaren hielt: "Ich bin hier von Nullen belagert", lästerte sie über die "Psychoklinik". Ungefragt kotzte sie sich erst über die ihrer Meinung nach kaum vorhandenen Kochkünste von Edith Stehfest aus: "Das Essen schmeckt genau so, wie sie aussieht. Die Alte weiß wahrscheinlich selber, wie Panne sie aussieht", ätzte die 62-Jährige. "Wie sehe ich denn für dich aus?" konfrontierte Stehfest die spitzzüngige Designerin sofort. Die verteidigte sich schon kleinlauter: "Ich habe mit denen geredet, nicht mit dir" sagte sie, was Edith mit einem "hinterfotzig" kommentierte.

Edith Stehfest wird von Claudia Obert für ihre Kochkünste kritisiert:
Edith Stehfest wird von Claudia Obert für ihre Kochkünste kritisiert: "Es schmeckt wie die aussieht!" (Bild: RTL)

Statt sich zu entschuldigen suchte sich die Obert direkt ihre nächstes Opfer: Justine Dippl? "Langweilig!" Pia Tillmann? "Die hat ihre Tage!" Und überhaupt: alles "Durchschnitts-Tussen". Das fiese Fazit der Obert: "Ich brauche solche Leute nicht. Fi... und verpisst euch!"

"TV-Ikone hin oder her: Das ist total respektlos!"

Die Fronten waren nach so viel Verbalmüll verständlicherweise verhärtet. Pia Tillmann nannte die 62-Jährge eine "alte, verbitterte Frau". Edith Stehfest deutete einen möglichen Grund für die Aussetzer an: "Die hat ja auch schon seit zwölf Stunden keinen Alkohol mehr gehabt", rechnete sie nach. Und für Justine Dippl hatte sich die "TV-Ikone" selbst vom Thron gestoßen: "TV-Ikone hin oder her: Du musst mal überlegen, wie du mit den Leuten sprichst. Das ist total respektlos!", blaffte die Ex von Joey Heindle die Luxus-Lady an.

Pia Tillmann wird von Claudia Obert attackiert und flippt aus. (Bild: RTL)
Pia Tillmann wird von Claudia Obert attackiert und flippt aus. (Bild: RTL)

Bei all dem Wirbel um die älteste Bewohnerin rutschte die streitlustige Walentina Doronina unversehens in die Rolle der Zuschauerin. Zwar brutzelte sie sich allein mit Freund Can Kaplan ein Grillhähnchen, das regte aber nur Eric Stehfest wirklich auf. Walentina kommentierte gewohnt abgebrüht: "Ich mache hier kein Kantinenessen. Das sind nicht meine Freunde, das sind meine Konkurrenten." Eric suchte sich seinerseits Can Kaplan als Zielscheibe für pikante Provokationen aus: "Ich versuche, ihn mit gekonnten Aktionen labbrig zu machen, und dann angele ich ihn mir", kündigte er an.

Maurice Dzwiak pöbelt: "Schatz, halts Maul!"

Sucht die Konfrontation mit der
Sucht die Konfrontation mit der "TV-Ikone": Justine Dippl. (Bild: RTL)

Beim Spiel "Dünnbrett-Bohrer" zeigte sich erneut, wie fragil die Beziehung zwischen den Reality-TV-Sternchen Maurice Dziwak und seiner Freundin Ricarda Raatz war - beide trennten sich nach dem "Sommerhaus"-Dreh. Während sie ihm eifrig Anweisungen gab, kurbelte er mit einem Handbohrer sekündlich gefrusteter unter einer Holzplatte herum. Kaum einer der oberhalb der Platte angebrachten Luftballon wollte platzen. Ricardas Frage "Bohrst du noch?", kommentierte Dziwak mit einem herzlichen "Schatz, halt's Maul!" Später haderte er mit sich: "Warum bin ich nur so doof?"

Und bei noch einem Paar hing der Haussegen schief: Aleks Petrovic und Vanessa Nwattu waren sich nicht einig, wie man sich am besten auf das Spiel vorbereiten sollte: Er votierte für konzentriertes Frühstücken, sie wollte sich lieber hübsch machen. "Es muss immer nur funktionieren, wie er es will", beschwerte sich die 23-Jährige über ihre Freund.

Auf das "Sommerhaus" folgte die Paartherapie

Beim Interview nach dem nicht sonderlich erfolgreich absolviertem Spiel machten sie sich gegenseitige Vorwürfe, irgendwann kniff Aleks sie in den Rücken, wohl um ihre Aussagen zu stoppen. Das hätte er besser mal nicht gemacht, denn bei Vanessa brachen daraufhin alle Dämme: "Ekelhaft" sei es, wie er sich seiner Partnerin gegenüber verhalte: "Jetzt ist Ende!" Nach dem "Sommerhaus" machten die Beiden eine Paartherapie, der Aufenthalt in der Promi-WG sei "der Tiefpunkt" ihrer Beziehung gewesen, so der Reality-TV-Darsteller reuevoll.

Claudia Obert und Freund Max Suhr amüsieren sich über ihre Mitbewohner. (Bild: RTL)
Claudia Obert und Freund Max Suhr amüsieren sich über ihre Mitbewohner. (Bild: RTL)

Bei der ersten Nominierung standen Aleks und Vanessa auf der Abschussliste, nur Claudia Obert und ihr 36 Jahre jüngerer Freund Max Suhr bekamen mehr Stimmen. Die 62-Jährige hatte offenbar schon mit ihrem frühen Aus gerechnet. Sie verabschiedete sich mit einem letzten scharfzüngigen Kommentar: "Billy Wilder hat mal gesagt: 'Never be boring!' Ich wünsche euch Erfolg weiterhin mit eurer Staffel."

Im Video: "Von Nullen belagert" - Claudia Obert schießt im "Sommerhaus" verbale Giftpfeile