Altenheim setzt 94-Jährige vor die Tür

Ein Altenheim in Frankreich hat eine 94-Jährige wegen Mietschulden vor die Tür gesetzt. Die Empörung über die Aktion vom Wochenende reichte am Montag bis ins Ministerium von Seniorenministerin Michèle Delaunay. 

Das Heim "Villa Beausoleil" in Chaville im Südwesten von Paris hatte die Frau nebst Habseligkeiten in einen Krankenwagen gepackt, nachdem offene Rechnungen sich auf 40 000 Euro summiert hatten. Der Fahrer sollte sie zu ihrem Sohn oder in ein Krankenhaus bringen. 

Das Pflegeheim, das Bewohnern 124 Euro täglich berechnet, teilte der Zeitung "L'Echo Republicain" mit, die Entscheidung sei nach mehreren unbeantworteten Rechnungen an den Sohn getroffen worden. Der Sohn der Frau gab an, im Urlaub in Südfrankreich gewesen zu sein. 

Lesen Sie auch: Treuer Vierbeiner: Katze bringt Geschenke an Herrchens Grab


Die Gesundheitsbehörde untersucht nun den Fall. Im Winter gibt es in Frankreich ein Moratorium für Zwangsräumungen. Das Pflegeheim bedauerte die Aktion und bot an, die 94-Jährige wieder aufzunehmen. 

dpa





Sehen Sie auch: Die skurrilsten Fundstücke der Welt


Weitere Folgen von "Schlau in 100 Sekunden" finden Sie hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.