amnimo Inc. beginnt mit Entwicklung von hoch leistungsfähiger, robuster LTE Gateway (Edge Gateway) für den Industriegebrauch

amnimo Inc. (Sitz: Musashino City, Tokio; Präsident & CEO: Koichi [Casey] Taniguchi; nachstehend „amnimo") beginnt mit der Entwicklung eines LTE Gateway für den Industriegebrauch: dem „Edge Gateway", das mit umfassenden Computing-Ressourcen und einem hohen Maß an Stabilität ausgestattet ist.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200326005813/de/

Configuration example of a surveillance camera system using the Edge Gateway (Graphic: Business Wire)

Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT), bei dem verschiedenste Geräte miteinander über das Netzwerk oder über den Clouddienst verbunden sind. Diese Geräte tauschen untereinander Daten aus. In letzter Zeit werden in allen möglichen Branchen zahlreiche Ansätze für die Nutzung des Internet der Dinge für den Industriegebrauch (Industrial-Use IoT, IIoT) entwickelt. Während sich das IIoT weiterentwickelt, gibt es immer mehr Beispiele für Verbesserungen der Arbeitsverfahren der Nutzer. Gleichzeitig können wir Betriebsprobleme beobachten – etwa, wie man bei harten Außenbedingungen Ausfälle vermeidet, oder die Möglichkeit, aus der Ferne mit Ausfällen umzugehen, ohne vor Ort sein zu müssen. Es hat außerdem Anfragen bezüglich der Verarbeitung großer Datenvolumen gegeben – etwa Videos –, wobei Edge auf fortschrittliche Weise genutzt wird.

Um derartige Probleme zu lösen, entwickelt amnimo derzeit das für das IIoT optimierte „Edge Gateway". Das Ziel besteht darin, das Edge Gateway mit LTE-Kommunikationsfunktionen auszustatten, die in verschiedensten Branchen genutzt werden können – insbesondere bei der Entwicklung eines optimalen Designs für die Verwendung in Überwachungskamerasystemen.

[Eigenschaften des Edge Gateway]

  1. Großer Temperatur- und Stromspannungsbereich. Es ist ausgestattet mit Stromkreisläufen, die auch bei Störungen und plötzlichen Ausfällen stabil bleiben, und verfügt über Funktionen für die automatische Wiederherstellung im Falle eines Defekts. So ist ein stabiler Betrieb selbst bei harten Außenbedingungen möglich.
  2. Es ist mit 2 GB RAM und 32 GB eMMC für Programmspeicherplatz als Standardkonfiguration ausgestattet und kann auch mit einer 2-TB SSD (Solid State Drive) betrieben werden. So können große Volumen von Videodaten im Edge Gateway gespeichert werden.
  3. Es ist mit einer netzunabhängigen Funktion für PoE(*1)-kompatible Geräte ausgestattet und kann direkt an bis zu vier Kameras angeschlossen werden, ohne dass man einen PoE-Hub verwenden müsste.
  4. Die Kommunikationsmodule bieten Platz für zwei Arten von SIM-Karten und SIMs aus Kunststoff für bis zu vier verschiedene Träger-SIMs, so dass der Nutzer Kommunikationsprobleme im Notfall durch einen schnellen Wechsel der SIMs umgehen kann.
  5. Die Entwicklung von Kundenapps ist auf dem Betriebssystem Ubuntu möglich. Außerdem werden für Partner Softwareentwicklungskits bereitgestellt.
  6. Standardmäßig mit einem VMS (Video Management System (*2)) ausgestattet. Der Bau kleiner, mittelgroßer und größerer Überwachungssysteme wird so vereinfacht.
  7. Intern wird im Edge Gateway ein Erweiterungs-Steckplatz bereitgestellt. So können in Zukunft bequem Funktionserweiterungen hinzugefügt werden.

*1 Strom über Ethernet: Spezifikation, bei der das/die angeschlossene/n Gerät/e Strom über Ethernet-Übertragungskabel erhalten.

*2 System zum Speichern und Verwalten von Videos, die mit einer Überwachungskamera aufgenommen werden.

Wir entwickeln außerdem ein „Geräteverwaltungssystem" zur Lösung von Problemen mit dem Betrieb auf IIoT-Geräten wie dem Edge Gateway. Dieses Geräteverwaltungssystem ist ein Cloudservice, mit dem die anfängliche Konfiguration von IIoT-Geräten, die Fernkonfigurierung und Firmware-Updates, die Verwaltung von Montageorten, die Beobachtung der Lebensdauer von Geräten, die Aufnahme von Logs beim Betrieb, Problemanalysen und Ersatz sowie die Übermittlung von Konfigurierungsdaten zur Fehlerbehebung möglich ist, so dass die Belastung für den Betreiber reduziert wird.

amnimo liefert Kundensupport für IIoT-Service und Überwachungskamerasysteme. Folgende Zielsetzungen gibt es hierbei: „schnelle Beantwortung und Lösung von Kundenproblemen", „Wertschöpfung und Innovation" und „Ziel, mit den Partnern zusammen zu wachsen".

Über amnimo

amnimo wurde im Mai 2018 als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Yokogawa Electric Corporation als neues Unternehmen für die Erbringung von Services des Industrial Internet of Things (IIoT) gegründet. Mit hoher Mobilität trifft amnimo schnelle Entscheidungen und entwickelt sein Unternehmen auf einem in raschem Wachstum befindlichen Markt weiter. amnimo verstärkt seine Zusammenarbeit mit Kunden und Partnerunternehmen in verschiedensten Bereichen und Ländern. Durch die Nutzung von IIoT-Technologien sollen so neue gemeinsame Werte geschaffen werden.

Wenn Sie mehr erfahren wollen, besuchen Sie bitte https://amnimo.com/en/

Die in diesem Dokument genannten Namen von Firmen, Organisationen und Produkten sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen der jeweiligen Organisationen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200326005813/de/

Contacts

amnimo Inc.
Vertreter:
Yoshihiro Suzuki​
Yuka Ichikawa​
TEL: +81 422 52 6779
E-Mail: info@amnimo.com
URL: https://amnimo.com/en