Amokläufer erscheint im „Killer“-Shirt vor Gericht

Als ein „widerliches menschliches Wesen" bezeichnete der Staatsanwalt TJ Lane vor Gericht. Für seinen blutigen Amoklauf an einer Schule in Ohio, bei dem er drei Teenager hingerichtet hatte, wurde Lane am vergangenen Dienstag zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt. Doch von Reue keine Spur. Mit seinem T-Shirt verhöhnte der junge Mann die anwesenden Hinterbliebenen seiner Opfer und zeigte sich auch sonst mehr als skrupellos.

„Diese Hand, die den Auslöser betätigt hat, um eure Söhne zu töten, masturbiert nun auf die Erinnerung. F**** euch alle." Mit dieser Aussage schockte TJ Lane die anwesenden Juristen, Geschworenen und vor allem die trauernden Familien der Opfer. Kein Anflug von Reue war im Gesicht des 18-Jährigen zu sehen. Auch 13 Monate nach seiner grausamen Tat zeigte sich der Angeklagte voller Stolz auf das Blutbad, das er im Februar vergangenen Jahres an der Chardon High School in Ohio angerichtet hatte.

Lesen Sie auch: Nachts im falschen Haus - Teenager wird von Nachbarn erschossen

Lane stolzierte in den Verhandlungssaal und öffnete in einer demonstrativen Geste sein blaues Hemd, unter dem sich ein T-Shirt mit der Aufschrift „Killer" verbarg. Auf dem Anklagestuhl angekommen, richtete er sich mit erhobenem Mittelfinger an sämtliche Anwesenden und artikulierte seine Hasstiraden. Dass Dina Parmentor, die Mutter eines der Todesopfer, Lane auf dem Zeugenstuhl als „Monster" und „schwachen, erbärmlichen und abscheulichen Feigling" bezeichnete, ließ ihn offenbar kalt. Einzige Reaktion: ein breites Grinsen.

„Es scheint dem Gericht, als wäre der Angeklagte lediglich daran interessiert, sich einen Namen und Furore zu machen", erklärte der Richter laut „Daily Mail“ bei seiner Urteilsverkündigung. Lane muss lebenslänglich hinter Gitter.

Sehen Sie auch:




Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.