Andrej Mangold ist bereit für eine neue Liebe

·Lesedauer: 2 Min.
Andrej Mangold verrät, was eine Partnerin für ihn mitbringen muss. (Bild: imago/nicepix.world)
Andrej Mangold verrät, was eine Partnerin für ihn mitbringen muss. (Bild: imago/nicepix.world)

Ex-"Bachelor" Andrej Mangold (34) hatte in den vergangenen Wochen mit seinem angeschlagenen Image nach seiner "Sommerhaus"-Teilnahme und der Trennung von Jennifer Lange (28) schwer zu kämpfen. In den sozialen Medien zog sich der Ex-Profibasketballer zurück, doch jetzt befindet er sich auf dem Weg zu einem Neustart: "Ich bin nach wie vor im mentalen und physischen Aufbau", erklärt er im Interview mit der "Bild"-Zeitung. "Ich habe erkannt, dass ich ein Problem habe, habe alles Revue passieren lassen. Gute wie schlechte Momente, um zu verstehen, warum ich in diesen Zustand geraten bin. Tatsächlich geht es mir seit dieser Analyse deutlich besser." Eine professionelle Hilfe sei in so einem Zustand immer empfehlenswert, betont Mangold.

Kürzlich hatte sich Mangold bei seinen Instagram-Followern zurückgemeldet. Besonders die positiven Nachrichten hätten ihm gezeigt, "dass ich nicht alleine mit dieser Art von Problemen bin. Das positive Feedback hat mich sehr bestärkt." Seine Familie und seine engsten Freunde seien in den letzten Wochen ebenfalls eine wichtige Stütze gewesen.

Berufliche Herausforderung und privater Neustart

Nun ist der ehemalige "Kampf der Realitystars"-Kandidat auch wieder offen für ein neues privates Glück: "Natürlich bin ich bereit jemand kennenzulernen, mich zu verlieben, mich zu binden und habe nach wie vor einen Familienwunsch", sagt Mangold. Es sei ihm nur wichtig, dass er sich auf seine zukünftige Partnerin jederzeit zu hundert Prozent verlassen kann und dass sie Werte wie Loyalität, Respekt und Treue mit ihm teile. "Aber das Allerwichtigste für mich ist Ehrlichkeit, Ehrlichkeit, Ehrlichkeit."

Auch beruflich scheint Mangold gefestigt zu sein. Er sei seit Jahren als selbstständiger Unternehmer tätig und arbeite als Online-Coach für Ernährung und Fitness, erzählt er der "Bild". TV-Projekte seien seine Leidenschaft, aber nicht sein Hauptberuf. Und eine weitere Herausforderung könnte bald auf den 34-Jährigen warten: "Derzeit habe ich ein Angebot für meinen ersten Moderationsjob, das könnte eines der schönsten Projekte meiner bisherigen Laufbahn werden."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.