Angehörige fordern Freilassung festgenommener Demonstrierender in Argentinien

Angehörige fordern Freilassung festgenommener Demonstrierender in Argentinien

Angehörige von Inhaftierten und Menschenrechtsorganisationen haben am Dienstag in Buenos Aires die Freilassung von 16 Personen gefordert.

Bei schweren Ausschreitungen zwischen der Polizei und Demonstranten linker sozialer und politischer Organisationen wurden am vergangenen Mittwoch insgesamt 33 Personen verhaftet, während im Senat über ein Paket von Wirtschaftsvorschlägen des rechtsgerichteten argentinischen Präsidenten Javier Milei debattiert wurde.

"Freiheit, Freiheit, den Gefangenen für ihren Kampf", skandierten die Demonstrierenden diesmal auf der historischen Plaza de Mayo vor dem Regierungsgebäude.