Angehender Fahrlehrer unter Drogeneinfluss bei Verkehrskontrolle ertappt

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

Die Hamburger Polizei hat einen angehenden Fahrlehrer unter Drogeneinfluss aus dem Verkehr gezogen. Wie die Beamten in der Hansestadt am Montag mitteilten, wurde der 27-Jährige in der vergangenen Woche bei einer Verkehrskontrolle überprüft und geriet wegen "körperlicher Auffälligkeiten" in den Verdacht des Rauschmittelkonsums.

Ein Speicheldrogenschnelltest reagierte positiv auf Kokain, wie die Polizei berichtete. Zuvor hatte der junge Mann, der gerade auf seine Fahrlehrerlizenz hinarbeitet, einen Betrugsversuch gestartet. Nach einem Urinschnelltest übergab er den Beamten eine andere Flüssigkeit. Den Einsatzkräften fiel aber auf, dass der Becher keine Körpertemperatur hatte. Daher setzten sie den Speicheltest ein. Außerdem beschlagnahmten sie den Führerschein des 27-Jährigen.

bro/cfm