Angela Merkel: Ende einer Ära

·Lesedauer: 1 Min.

Angela Merkel hat sich von einem unbeschrieben Baltt erst in der deutschen Politik zur mächtigsten Frau und dann zu einer der einflussreichsten Politikerinnen der Welt entwickelt.

Mit gemischten Gefühlen bereitet sich Deutschland darauf vor, sich von der Frau zu verabschieden, die das Land in den letzten anderthalb Jahrzenten regiert und geprägt hat.

Allerdings hinterlässt sie eine Partei, deren Spannungen zwischen Rechtskonservativen und eher progressiven Kräften bei dieser Wahl deutlich wurden - und sie geht, ohne dass sie einen starken Nachfolger - oder eine Nachfolgerin -aufgebaut hätte.

Die Ära Angela Merkel ist nach 16 Jahren zuende. Gestern im Konrad Adenauer Haus bekam sie weitaus mehr Applaus als Armin Laschet. Und mit Merkels Rückzug aus der Politikhat die CDU auch viele Stimmen verloren an die SPD und die Grünen. Ein historisch schlechtes Ergebnis für die Konservativen und das bedeutet, dass die bislang machtverwöhnte Paretei sich anpassen muss.

Lena Roche
euronews Korrespondentin

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.