Anna Hofbauer zeigt nach schwierigen Tagen ihr Baby

(wue/spot)
Anna Hofbauer und Marc Barthel bei der Premiere des Musicals "Pretty Woman" vor wenigen Wochen (Bild: imago images/Future Image)

"Unsere Hände werden dich halten! Unsere Füße werden dich begleiten! Unsere Herzen werden dich lieben, solange wir leben!!!" Mit diesen Worten und einem ersten Bild stellen Anna Hofbauer (31) und Marc Barthel (30) der Welt bei Instagram ihren Sohn vor. Der kleine Leo ist offensichtlich der ganze Stolz seiner Eltern.

Doch die ersten Tage waren nicht leicht für Leo. Der "starke Kämpfer", wie ihn seine Mama nennt, kam schon vor zwei Wochen zur Welt, wie Hofbauer und Barthel dem Magazin "Bunte" erzählt haben. Der erste Moment mit Leo sei "unbeschreiblich schön" gewesen, meint Hofbauer, aber es gab Komplikationen. "Er schrie wie am Spieß, sobald wir ihn berührten", erinnert sich Leos Mutter, "und dabei hat er so schnell geatmet", ergänzt sein Vater. Barthel habe den Kleinen auf die Intensivstation gebracht, wo Leo eine Woche lang gegen eine Lungenentzündung ankämpfen musste.

Gesundheit ist das Wichtigste

"Die letzten Wochen waren die schönsten und doch auch schwersten und kräftezehrendsten Tage meines Lebens", erklärt die ehemalige "Bachelorette" bei Instagram. "In dieser Zeit habe ich vor Augen geführt bekommen, was im Leben wirklich wichtig ist: GESUNDHEIT!!" Sie freue sich unglaublich, nach "all den großen, kleinen und riesigen Hürden" in ihr Familienleben starten zu können. Außerdem gesteht sie Barthel ihre Liebe.

Zum gleichen Bild postete auch der Sänger eine emotionale Nachricht. "Was ihr Frauen in dieser Situation aushaltet und leistet ist unglaublich", erklärt Barthel. "Danke, dass es euch gibt. Ich bin so unendlich glücklich über dieses Geschenk des Himmels und diese Frau an meiner Seite. Familie ist das Wichtigste. Ich liebe euch unendlich."

Und auch in "Bunte" geben die stolzen Eltern Entwarnung. Leo mache sich mittlerweile "großartig", erklärt der Papa. "Er schläft wunderbar, trinkt und hat Hunger ohne Ende. Wir sind unendlich glücklich." Und die Mama fügt an: "Jetzt dürfen wir endlich eine Familie sein."