Anschlag in Stockholm: Zusammenfassung – Verdächtiger zeigte Interesse an IS-Miliz

Der festgenommene Verdächtige soll ein 39-jähriger Usbeke sein.

Eines der vier Todesopfer des mutmaßlichen Terroranschlags in Stockholm ist identifiziert. Die Ermittler hätten die Angehörigen benachrichtigt, sagte eine Polizeisprecherin am Samstagabend der Deutschen Presse-Agentur.

Zu Geschlecht und Alter des Opfers wollte die Sprecherin keine Angaben machen. Informationen über die anderen drei Opfer werde die Polizei erst herausgeben, wenn die Angehörigen informiert seien.

Interesse an IS-Miliz

Zwei Tage nach dem Lkw-Anschlag hat die schwedische Polizei nähere Informationen über den mutmaßlichen Attentäter veröffentlicht: Es handle sich um einen Usbeken, der in der Vergangenheit Interesse für Extremistengruppen wie die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) gezeigt habe, teilte die Polizei am Sonntag in Stockholm mit. Der Mann habe 2014 Bleiberecht in Schweden beantragt; dieser Antrag sei im Juni 2016 abgelehnt worden.

Der Usbeke war am Freitagabend wenige Stunden nach der Tat festgenommen worden. „Nichts besagt, dass wir die falsche Person festgenommen haben“, betonte Reichspolizeichef Dan Eliasson. Man könne aber noch nicht ausschließen, dass mehrere Menschen an der Tat beteiligt waren. Derzeit würden das Telefon des Verdächtigen und seine Aktivitäten in sozialen Netzwerken untersucht, teilten die Ermittler mit.

Verdächtiger war der Polizei bekannt

Am Freitag war ein Lastwagen in der Einkaufsstraße Drottninggatan im Zentrum der schwedischen Hauptstadt in eine Menschenmenge und dann in ein Kaufhaus gefahren. Dabei wurden vier Menschen getötet und mindestens 15 weitere verletzt. Acht der Verletzten waren nach Angaben der Ermittlungsbehörden am Samstagnachmittag noch im Krankenhaus.

Der Verdächtige war der...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen