Nach Anschlag in Wien: Was ist eigentlich mit dem Synagogen-Angreifer in Hamburg?

·Lesedauer: 1 Min.

Am Montagabend erschütterte eine Terror-Attacke die österreichische Hauptstadt Wien. Mehrere Täter, offenbar islamistisch motiviert, gaben an sechs Standorten in der Stadt Schüsse ab und töteten nach aktuellen Angaben mindestens vier Menschen. Eine Tat, die an einen Vorfall in Hamburg vor einem Monat erinnert. Anfang Oktober sorgte in der Hansestadt eine offenkundig antisemitische Gewalttat vor einer Hamburger Synagoge bundesweit für Entsetzen. Der 29-jährige mutmaßliche Täter wurde noch vor Ort festgenommen. An seiner Schuldfähigkeit gibt es jedoch nach wie vor Zweifel. Einen Monat nach dem mutmaßlich antisemitischen Angriff auf einen jüdischen Studenten vor der Synagoge Hohe Weide in Hamburg gibt es nach wie vor Zweifel an der Schuldfähigkeit des mutmaßlichen Täters. „Ein vorläufiges Gutachten liegt inzwischen vor, zum Inhalt kann ich hier keine Angaben machen“, sagte die Sprecherin der Generalstaatsanwaltschaft, Nana...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo