Anti-Terror-Einheit ermittelt nach Angriff an Pariser Flughafen Orly

Am Flughafen Paris-Orly ist ein Mann erschossen worden, der zuvor einem Soldaten die Waffe entwendet hatte. Wie das Innenministerium mitteilte, lief der Täter anschließend in ein Geschäft im Flughafen. Er wurde von Sicherheitskräfte gestellt und mit Schüssen getötet. Laut Polizei handelt es sich bei dem Angreifer um einen den Behörden bekannten radikalisierten Islamisten. Inzwischen haben französische Anti-Terror-Spezialisten die Ermittlungen übernommen.

Das Gebäude des Flughafens wurde komplett evakuiert. Am Körper des Täters wurde kein Sprengstoff gefunden, so ein Sprecher des Innenministeriums.

Am frühen Morgen hat der Verdächtige bei einer Polizeikontrolle in Stains im Norden von Paris eine Polizistin mit einer Schrottflinte leicht verletzt.

Einzelne Augenzeugen berichteten, der Täter habe am Flughafen eine Soldatin als Geisel genommen. Dann sollen nach übereinstimmenden Aussagen mehrere Schüsse zu hören gewesen sein. Unter den Fluggästen sei schließlich Panik ausgebrochen.

Paris-Orly ist der zweite Pariser Flughafen und liegt im Süden der Stadt. Laut dem Flughafenbetreiber ist der Flugbetrieb an beiden Terminals eingestellt. Ankommende Flüge werden zum Teil zum Flughafen Paris-Charles-de-Gaule umgeleitet.

#Orly #airport Air traffic suspended for Orly South & West terminal. Do not come to the airport. Ongoing Police operation #en— Paris Aéroport (@ParisAeroport) March 18, 2017

[#Orly]Opération de police en cours. Ne franchissez pas le périmètre de sécurité, suivez les consignes.— Police Nationale (@PoliceNationale) 18 mars 2017

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen