Anwohner wehren sich - Südtiroler Viertel: Wohnkomplex mit 90 Appartements geplant

Jasmin Menrad

Im Südtiroler Viertel soll ein Wohnkomplex mit 90 Appartements entstehen. Anwohner wehren sich dagegen.

München - Im Südtiroler Viertel stehen Mehrfamilienhäuser neben kleineren und größeren Vorstadtvillen. Mittendrin in der Traminer Straße 6 ruht eine leerstehende Villa aus den Fünfzigerjahren auf einem parkähnlichen Grundstück mit sechzig Jahre alten Eichen, Buchen und Tannen.

Hier sollen Wohnblocks mit 90 Wohneinheiten entstehen, wenn’s nach den Plänen einer Grünwalder Bauträgergesellschaft und der Grundstückserben geht. Auf dem 7.400 Quadratmeter großen Grundstück sollen laut Planung sieben Wohnblocks mit einer Bauhöhe von zwölf bis zu 13 Metern entstehen. Die meisten Wohnungen sind Mini-Appartements, die zwischen 26 und 40 Quadratmeter groß sind, an den Häusern reiht sich Balkon an Balkon, Veranda an Veranda.

Die Anwohner wehren sich

Die Anwohner finden, diese Bebauung passe nicht zum Gartenstadtcharakter des Südtiroler Viertels. Deshalb haben sich 190 Betroffene zu einer Initiative zusammengeschlossen. Auch, weil sie kritisieren, dass sie nur über Umwege von dem Bauvorhaben erfahren haben und weil statt eines Bebauungsplans mit Bürgerbeteiligung ein vereinfachtes Verfahren ohne Bürgerbeteiligung gewählt wurde.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen