App erleichtert Sehbehinderten das Fotografieren

Die App «FotoOto» erleichtert Sehbehinderten das Fotografieren mit dem Smartphone. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Dunkle Wolken oder blauer Himmel - was wird für andere auf dem Bild zu sehen sein? Wer sehbehindert ist, hat es beim Fotografieren schwer. Doch eine App verspricht Hilfe.

Berlin (dpa/tmn) - Auch sehbehinderte Menschen wollen Momente festhalten und teilen. Doch einfache Fotos nützen ihnen wenig. Sie brauchen andere Darstellungsformen. Die kostenlose App FotoOto (nur für iOS) bedient dieses Bedürfnis.

Das Besondere: Bilder werden dort akustisch mit Klangfarben unterlegt. Blauer Himmel mit Wolken erzeugt zum Beispiel eine mehrsekündige Klaviermelodie.

Die Anwendung erkennt zudem den Bildinhalt und zeigt ihn nach der Aufnahme als kurzen Text an. Das funktioniert aber nicht immer fehlerfrei. Der Text wird in Blindenschrift übersetzt und über das Bild gelegt. Auf Blindenschrift-tauglichen Druckern werden die Punkte nach Angaben des App-Betreibers erhaben ausgedruckt. Sehbehinderte können den Inhalt des Fotos so mit den Fingern nachlesen.

Nutzer können ein Foto nach der Aufnahme auch zehn Sekunden kommentieren oder mit Umgebungsgeräuschen unterlegen. Diese Töne werden dann zusammen mit den Klangfarben wiedergegeben. In der App geschossene Fotos kann man abspeichern oder direkt teilen, etwa in sozialen Netzwerken. Die App ist leicht zu bedienen. Der Auslöser ist groß in der Bildschirmmitte platziert. Lokal abgespeicherte Aufnahmen lassen sich in die Anwendung importieren und dort bearbeiten.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen