Apple unterliegt Verbaucherschützern vor Gericht

Juristische Schlappe für Apple: Das Landgericht Berlin entschied, dass Teile der Datenschutzbestimmungen des Konzerns überarbeitet werden müssen. Geklagt hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Dem Urteil zufolge sind acht Punkte von Apples Datenschutzerkärung hierzulande rechtswidrig. Insbesondere handelt es sich dabei um die Weiterleitung von personenbezogenen Informationen an Drittverwerter und den Umgang mit Standortdaten. Dies müsse für die Kunden transparenter gemacht werden. Insgesamt bemängelten die Verbraucherschützer 15 Klauseln des Datenschutzabkommens. Bereits vor dem Prozess kam Apple den Forderungen der Verbraucherschützer bei sieben Klauseln nach.

Quizaction