Arbeiter auf Baustelle in Hannover von tonnenschwerem Betonteil erschlagen

·Lesedauer: 1 Min.
Feuerwehrauto

Bei einem Unfall auf einer Baustelle in Hannover ist ein Arbeiter von einem rund sechs Tonnen schweren Bauteil erschlagen worden. Wie die Polizei in der niedersächsischen Landeshauptstadt am Freitag mitteilte, ereignete sich das Unglück am Donnerstagabend beim Heben eines vorgefertigten Deckenteils aus Beton. Aus noch ungeklärter Ursache versagten die Tragegurte eines Krans.

Das tonnenschwere Bauteil stürzte zurück auf die Ladefläche des anliefernden Lastwagens und begrub dabei den 48-jährigen Arbeiter unter sich. Die Feuerwehr musste den Leichnam mit speziellen Hochdruckhebekissen bergen. Die Ermittlungen zum Hergang liefen.

bro/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.