Arbeiter entdecken menschliche Knochen an Bahndamm in Krefeld

Blaulicht eines Polizeiwagens

Bei Rodungsarbeiten an einem Bahndamm in Krefeld haben drei Arbeiter skelettierte Leichenteile offenbar eines mit Haftbefehl gesuchten Manns gefunden. Bei dem am Mittwoch entdeckten Toten handelte es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um einen im Januar 1973 geborenen Krefelder, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Wann und wie der Mann starb, war zunächst unklar.

Am Fundort stießen Kripobeamte auf Knochen, die auf etwa fünf Metern verteilt im Erdreich des Bahndamms lagen. Der Krefelder war der Polizei wegen Eigentumsdelikten bekannt und bislang nicht vermisst gemeldet. Die Identität des Toten konnten die Ermittler durch dessen Handy klären, das ebenfalls an dem Bahndamm gefunden wurde.