Arbeitskreis Steuerschätzungen berät über Frühjahrsprognose

Euro-Scheine (AFP/MIGUEL MEDINA) (MIGUEL MEDINA)

Der Arbeitskreis Steuerschätzungen beginnt am Dienstag seine dreitägigen Beratungen über die neue Frühjahrsprognose. Das Gremium schätzt jeweils im Mai und November jeden Jahres die künftigen Steuereinnahmen. Die Prognosen sind Grundlage der Haushaltsplanung von Bund, Ländern und Kommunen. Dem Arbeitskreis gehören neben Vertretern von Bund, Ländern und Kommunen noch weitere Experten aus Wirtschaftsinstituten und Behörden an.

Am Donnerstag will Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) in Berlin die neuen Schätzergebnisse bekanntgeben. Medienberichten zufolge haben die staatlichen Einnahmen in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Als Ursachen werden die Auswirkungen der hohen Inflation auf die Mehrwertsteuereinnahmen genannt, aber auch niedrige Vergleichswerte des Vorjahres wegen der Corona-Pandemie.

bk/cne

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.