Arbeitslosenquote in den USA bleibt im Juli bei 3,7 Prozent

Die Arbeitslosenquote in den USA ist im Juli unverändert geblieben. Sie verharrte bei 3,7 Prozent, wie das US-Arbeitsministerium in Washington am Freitag mitteilte. Die Zahl neuer Jobs nahm allerdings nur um 164.000 zu - im Juni hatten die Unternehmen noch 193.000 neue Stellen geschaffen.

Im ersten Halbjahr 2019 entstanden so im Schnitt 165.000 neue Jobs pro Monat. In den ersten sechs Monaten des Vorjahres waren es im Schnitt noch 223.000 gewesen. Dies deutet auf eine Konjunkturabkühlung hin.

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump rechnet mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von mindestens drei Prozent in diesem Jahr. Die meisten Wirtschaftswissenschaftler und Forschungsinstitute bleiben darunter. Die Zentralbank Fed hatte am Mittwoch erstmals seit der Finanzkrise den Leitzins abgesenkt und zur Begründung auch auf eine mögliche Konjunkturabkühlung verwiesen.