Arbeitslosigkeit in Portugal auf dem tiefsten Stand seit 2009

Die Arbeitslosigkeit in dem einstigen Euro-Krisenland Portugal ist im Februar auf den niedrigsten Stand seit 2009 gesunken. Wie das nationale Statistikinstitut am Freitag mitteilte, lag die Quote im zweiten Monat des Jahres bei zehn Prozent, verglichen mit 10,1 Prozent im Januar. Damit hatten 510.600 Menschen in Portugal im Februar keinen Job - das waren 7700 weniger als im Januar.

Für das gesamte Jahr erwartet die sozialistische Regierung eine Arbeitslosigkeit von 10,3 Prozent, im vergangenen Jahr waren es noch 11,1 Prozent. Besonders betroffen waren weiterhin unter 25-Jährige: Hier lag die Arbeitslosenzahl im Februar bei 25,4 Prozent und verbesserte sich leicht um 0,2 Punkte.

Portugal hatte sich im Zuge der Finanzkrise unter den Euro-Rettungsschirm begeben und im Gegenzug ein hartes Sanierungsprogramm absolviert. Inzwischen ist das Land an den Finanzmarkt zurückgekehrt, die Wirtschaft ist aber noch immer schwach.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen