Deutsche Architekten haben einen Plan für Trumps Mauer vorgelegt — es ist nicht ganz das, was er sich vorgestellt hat

Felix Rentzsch
Donald Trump


US-Präsident Donald Trump plant nach wie vor den Bau einer massiven Mauer an der Grenze zum Nachbarstaat Mexiko. Architekten sind deshalb dazu aufgerufen, Entwürfe bei der zuständigen Behörde einzureichen.

Das Münchner Architekturbüro Leupold Brown Goldbach hat dem US-Heimatschutzministerium nun einige besonders kreative Vorschläge präsentiert, mit denen das Vorgehen Trumps unterwandert werden soll.

Architekt Andreas Leupold spricht gegenüber der „Wirtschaftswoche“ deshalb auch von einer Guerilla-Bewerbung. Trotzdem haben es die Ideen aus München tatsächlich auf die offizielle Interessentenliste geschafft — und als wäre das nicht schon kurios genug, vermeldete eine bekannte deutsche Zeitung, dass Leupold, Brown und Goldbach tatsächlich Trumps höchst umstrittene Mauer bauen wollen. 

Weiterlesen auf businessinsider.de

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen