ARD muss frühzeitig wechseln: Jessy Wellmer ersetzt Alexander Bommes bei der WM

Jessy Wellmer springt für ihren erkrankten Kollegen als Moderatorin der ARD-Übertragung der Fußball-WM ein.  (Bild: SWR / WDR / Annika Fußwinkel)
Jessy Wellmer springt für ihren erkrankten Kollegen als Moderatorin der ARD-Übertragung der Fußball-WM ein. (Bild: SWR / WDR / Annika Fußwinkel)

Fernsehmoderator Alexander Bommes muss aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig als Moderator der ARD-Übertragungen von der Fußball-WM zurücktreten. Jessy Wellmer soll stattdessen übernehmen, wie die ARD am Montag mitteilte.

In zwei Tagen, am Mittwoch, 23. November, tritt die deutsche Nationalmannschaft zu ihrem ersten WM-Spiel gegen Japan auf den Platz. Bei der Übertragung um 14 Uhr im Ersten wird allerdings nicht wie geplant Alexander Bommes als Moderator fungieren: "Aus gesundheitlichen Gründen" stünde der 46-Jährige nicht zur Verfügung, teilte die ARD am Montag mit. Als kurzfristiger Ersatz springt dafür Jessy Wellmer ein. Die 42-Jährige wird gemeinsam mit der Expertenrunde, bestehend aus Almuth Schult, Thomas Hitzlsperger und Sami Khedira, aus dem ARD-Studio in Mainz senden. Wer dafür anstelle von Wellmer das "Sportschau Thema" während der WM moderiert, will der Sender zeitnah bekannt geben.

"Es tut dem gesamten ARD-Team und mir sehr leid für Alex Bommes, dass er auf die Fußball-WM verzichten muss", sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky: "Wir wünschen ihm, dass es ihm so schnell wie möglich wieder bessergeht." Jessy Wellmer gelte ferner sein "großer Dank, dass sie sich so kurzfristig bereit erklärt hat, ihn zu ersetzen - auch wenn sie damit auf die ihr sehr am Herzen liegende Moderation des 'Sportschau Thema' verzichten muss." Es sei "eine enorme Erleichterung, mit Jessy eine so kompetente Kollegin für die wichtige Moderations-Position in Mainz zu haben".