Argentinische Paare siegen beim weltgrößten Tango-Wettstreit in Buenos Aires

·Lesedauer: 1 Min.
Tango vor dem Obelisken von Buenos Aires (AFP/RONALDO SCHEMIDT)

Beim weltgrößten Tango-Wettstreit in Argentinien haben sich zwei argentinische Paare durchgesetzt. Emmanuel Casal und Yanina Muzyka gewannen am Samstag (Ortszeit) in Buenos Aires in der Kategorie Bühnentango, Augustín Agnez und Bárbara Ferreyra in der Kategorie Salontanz. Das Finale fand vor dem beleuchteten Obelisken von Buenos Aires statt. Insgesamt nahmen 800 Tänzer aus 25 Ländern an dem Wettstreit teil, einige wurden aufgrund der Corona-Pandemie virtuell zugeschaltet.

Die Veranstaltung wurde auch zur Ehrung des im November 2020 gestorbenen Weltfußball-Idols Diego Maradona genutzt. Er hatte selbst Tango-Lieder eingespielt und liebte den Tango-Tanz. Anlässlich des Tango-Wettstreits wurden auch die Milonga-Salons wiedereröffnet, die wegen der Corona-Pandemie 18 Monate geschlossen waren.

ao/gap

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.