Argentinischer Fußball-Fan von wütender Menge von der Tribüne gestürzt

Belgrano-Fan Emanuel Balbo wird von der Tribüne gestürzt

Ein argentinischer Fußballfan ist seinen schweren Verletzungen erlegen, nachdem eine wütende Menge ihn im Stadion von einer Tribüne gestürzt hatte. Der 22-jährige Emanuel Balbo sei am Montagabend im Krankenhaus gestorben, hieß es aus dem Büro der Staatsanwaltschaft der Provinz Córdoba.

Auf Videos von Überwachungskameras ist zu sehen, wie Balbo am Samstag rund fünf Meter tief fiel, als mehrere Fans ihn während eines Spiels seines Clubs Belgrano gegen Talleres im Stadion von Córdoba von der Tribüne schubsten. Vier Menschen wurden festgenommen.

Nach Angaben von Balbos Vater, der mehrere Interviews gab, hatte sich sein Sohn zuvor mit einem Mann gestritten, den er für den Tod seines Bruders verantwortlich machte. Der Beschuldigte schrie dann nach Polizeiangaben plötzlich, Balbo sei ein Anhänger des gegnerischen Fußballvereins Talleres, um die Wut der Menge auf ihn zu richten. Balbo versuchte noch zu fliehen, wurde aber von einigen Männern in die Tiefe gestoßen.

Nach zwei Tagen im Krankenhaus erklärten die Ärzte ihn für hirntot. Der argentinische Fußballverband AFA sprach von einer "unvorstellbaren Aggression", deren Verantwortliche vor Gericht gebracht werden müssten. Zudem müssten Maßnahmen ergriffen werden, damit "so etwas nie wieder in einem argentinischen Stadion passiert".

Gewalt in Fußballstadien ist in Argentinien Alltag. Nach Angaben der Nichtregierungsorganisation Salvemos el Futbol kamen seit 2013 mehr als 40 Menschen durch Gewalttaten im Zusammenhang mit Fußball ums Leben.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen