Arktis: Eisbär muss Konservendose aus dem Maul operiert werden

Lebensrettung um Maulesbreite: In der russischen Arktis ist einem Eisbär geholfen worden, der keine Nahrung mehr aufnehmen konnte. Gehindert hat ihn der scharfkantige Überrest einer Dose mit Konservenmilch, der querliegend sein Maul blockierte.

Aus dem fernen Moskau wurden deshalb Experten des dortigen Zoos eingeflogen. Sie schossen zuerst einen Narkosepfeil auf das Tier, dass danach noch erstaunlich lange weiterlief. Dann folgte der operative Eingriff.

Direkt danach wurde das Tier in seine ihm angestammte Umgebung ausgeflogen und dort noch unter Betäubung ausgewildert. Damit es kein böses Erwachen wird, legten die Experten haufenweise Fisch in Greifweite des Bären. Denn es wird noch dauern, bis das Tier nach der Mauloperation wieder richtig zupacken kann.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.