Arroganz-Anfall von PSG-Star Alves

Gegen Olympique Marseille musste Paris Saint-Germain sich mit einem 2:2-Unentschieden zufriedengeben. Die Stars machten dabei keine gute Figur. Neymar sah Rot, Dani Alves zeigte sich selten arrogant.

Dani Alves von Paris Saint-Germain leistete sich eine abfällige Bemerkung

Beim Le Classique (fr.: Der Klassiker) zwischen Marseille und Paris geht es in aller Regel hoch her. Auch in der laufenden Saison konnte der Underdog aus dem Süden Frankreichs den Hauptstädtern die Stirn bieten.

Nach 90 Minuten stand es 2:2, PSG lässt damit Rivale AS Monaco noch eine Chance zur Aufholjagd, schlossen diese doch auf vier Punkte auf. Erst spät gelang der Star-Truppe aus Paris der Ausgleich, nachdem die Mannschaft lange keinen guten Eindruck hinterließ.

Alves: “Kenne keinen einzigen Namen”

Das lag nicht nur an der Gelb-Roten Karte für Neymar nach 87 Minuten, sondern auch an einem Arroganz-Anfall von Rechtsverteidiger Alves vor der Partie. Gegenüber Canal+ gab der Brasilianer an: “Ich könnte euch nicht einen einzigen Namen der Marseille-Spieler nennen.”

Im Profi-Fußball ein Unding, bereiten sich die Klubs doch inzwischen haargenau auf ihre kommenden Rivalen vor. Gegenspieler Luiz Gustavo, der die Führung für Marseille erzielte, sollte Alves immerhin ein Begriff sein, spielen beide doch gemeinsam in der Nationalmannschaft.

Verteidiger blieb auf der PSG-Bank

Auch Patrice Evra sollte Alves durchaus bekannt sein, ist der Franzose doch nicht nur ein ehemaliger Spieler von Manchester United und Champions-League-Sieger, sondern spielte mit Alves auch gemeinsam bei Juventus Turin.

Der 34-jährige Alves sollte während der Partie jedoch genug Möglichkeiten gehabt haben, sich über die Gegner zu informieren. Trainer Unai Emery ließ ihn über 90 Minuten auf der Bank und setzte auf Belgier Thomas Meunier.

Guardiola im Video: Sogar Warriors verlieren Spiele

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen