Der Arzt, dem die Frauen vertrauen: Es gibt ein Wiedersehen mit Dr. Stefan Frank

teleschau

Anlässlich des 25-Jahre-Jubiläums der Arztserie "Dr. Stefan Frank - Der Arzt, dem die Frauen vertrauen" zeigt RTLplus an Pfingsten einen Serienmarathon.

Sechs Jahre (von 1995 bis 2001) begeisterte Dr. Stefan Frank in der gleichnamigen Serie Millionen von Zuschauern und vor allem Zuschauerinnen. Zum 25-Jahre-Jubiläum des Formats wiederholt RTLplus die Arztserie "Dr. Stefan Frank - Der Arzt, dem die Frauen vertrauen" nun in Dauerschleife. Am Pfingstsonntag, 31. Mai, ab 12.00 Uhr, sowie am Pfingstmontag, 1. Juni, ab 12.25 Uhr, zeigt der Sender mehrere Folgen der vierten und fünften Staffel direkt hintereinander.

Lesen Sie auch: Warum "Temple" keine typische Arztserie ist

Im Zentrum der RTL-Serie steht der Gynäkologe Dr. Stefan Frank (Sigmar Solbach), der nach dem Tod seiner Frau von Berlin nach München zieht. Im Stadtteil Bogenhausen übernimmt er die Praxis seines Vaters Eberhard Frank (Hans Caninenberg) und arbeitet gleichzeitig in der Klinik seines alten Freundes Dr. Ulrich Waldner (Hartmut Becker). Nicht nur seine Patientinnen vertrauen dem sympathischen und kompetenten Mediziner sehr, auch viele Frauen, mit denen er im Laufe der Serie zahlreiche unglückliche Beziehungen führt, fühlen sich von ihm angezogen. Daneben meistert der Witwer den Alltag in der Villa seines Vaters, in der neben den Medizinern auch die Haushälterin Martha Brunnacker (Erna Waßmer), ihr Bruder Louis (Alfons Biber) und die Sprechstundenhilfe Marie-Luise Flanitzer (Christiane Brammer) wohnen.

"Dr. Stefan Frank" beruht auf der gleichnamigen Romanserie des Bastei Verlags. Der ehemalige Hauptdarsteller Sigmar Solbach avancierte im weißen Kittel seinerzeit zum Superstar, er ist auch heute noch in einzelnen TV-Produktionen wie der ZDF-Fernsehreihe "Das Traumschiff" oder den ZDF-Verfilmungen zu Rosamunde Pilchers Romanen zu sehen. Zuletzt spielte der heute 73-Jährige 2015 in der Krimi-Serie "SOKO Wien" in einer Episode mit.

"Grey's Anatomy" & Co.: So unterstützen die Macher von Ärzteserien den Kampf gegen Corona