Arzt in Karlsruhe soll Impfbescheinigungen ohne Impfung ausgestellt haben

·Lesedauer: 1 Min.
Dokumentation einer Impfung in Sachsen im März 2021 (Bild: Jens Schlueter/Getty Images)
Dokumentation einer Impfung in Sachsen im März 2021 (Bild: Jens Schlueter/Getty Images)

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat ein Ermittlungsverfahren gegen einen Arzt eingeleitet, der Corona-Impfbescheinigungen ohne Impfung ausgestellt haben soll.

Mehrere Anzeigen und Hinweise seien bei der Polizei eingegangen, teilte die Behörde am Dienstag mit. Ein Anzeigenerstatter habe während seines Impftermins einen Tonmitschnitt angefertigt.

Praxis durchsucht

Am Dienstagmorgen wurde demnach bei Durchsuchungen Beweismaterial beschlagnahmt. 

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen möglicher Vergehen nach dem Infektionsschutzgesetz, des Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse und Beihilfe zur Urkundenfälschung.

Video: Dieser Corona-Impfnachweis hält ein Leben lang

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.