Ashley Graham: Männer machten wegen ihrer Körpermaße Schluss

Ashley Graham: Männer machten wegen ihrer Körpermaße Schluss

Plus-Size-Model Ashley Graham verdient ihre Millionen mit ihren sexy Kurven. Kaum vorstellbar, dass Menschen sie gerade deshalb abweisen würden. Tatsächlich aber gab es einige Männer, die sie wegen ihrer Pfunde sitzen ließen, wie die 29-Jährige nun in einem Interview offenbarte.

Folgt Yahoo Style auf Instagram

"Männer haben mit mir Schluss gemacht, weil sie dachten, dass ich mal zu fett werden würde", erzählte Ashley Graham dem Magazin "People". Auch wenn das Maxi-Model bereits die Cover der "Vogue" und der "Sports Illustrated" zierte, waren diese Zurückweisungen Tiefschläge für sie. "Manchmal wache ich auf und denke mir: Ich bin die fetteste Frau überhaupt."

• Unglaublich: Ashley Graham wurde angefeindet, als sie Gewicht verlor

• Umdenken: Die Bademoden-Ausgabe der "Sports Illustrated" feiert Plus-Size-Models

Mittlerweile habe sie jedoch den richtigen Umgang mit Hatern und vor allem mit ihrem eigenen Körper gefunden. "Ich gucke in den Spiegel (...) und sage zu mir: Du bist kühn. Du bist brillant und schön!" Ihre Extrapfunde trägt sie also nicht nur mit Stolz, sondern auch mit einer gehörigen Portion Witz. So rede sie bisweilen mit ihren Speckröllchen am Bauch, verriet Ashley Graham. Mitunter begrüße sie diese mit: "Hey kleines Hündchen, du bist süß!"

Foto: Donald Traill/Invision/AP

Unlängst machte sich Ashley Graham auch im Gespräch mit RTL für Plus-Size-Maße und einem natürlichen Umgang mit ihnen stark: "Wir lassen Frauen  wissen, dass es egal ist, was für eine Größe sie tragen. Es ist egal, ob jemand Cellulite hat - guckt mich an. Es ist ganz einfach, ich habe einen Riesenhintern und mein Bauch schwabbelt und am Ende des Tages ist das alles völlig egal."

Im Video: Selbstbewusst - Ashley Graham zeigt sich nackt und ohne Photoshop

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen