Werbung

Asien-Cup: Japan folgt Irak ins Achtelfinale

Japan feiert das zweite Tor von Ueda (HECTOR RETAMAL)
Japan feiert das zweite Tor von Ueda (HECTOR RETAMAL)

Topfavorit Japan ist Irak beim Asien-Cup in der Gruppe D ins Achtelfinale gefolgt. Die Blue Samurai setzten sich zum Abschluss der Vorrunde des Turniers in Katar mit 3:1 (1:0) gegen Indonesien durch und belegten damit hinter dem Gruppensieger den zweiten Platz.

Matchwinner für den deutschen WM-Schreck war Stürmer Ayase Ueda mit seinem Doppelpack (6., Foulelfmeter und 52.). Zum zweiten Treffer leistete der Freiburger Ritsu Doan die Vorarbeit. Ein Eigentor des Indonesiers Justin Hübner (88.) nach einem Ueda-Schuss und der Ehrentreffer durch Sandy Walsh (90.+1) brachten den Endstand.

In der K.o.-Runde könnte es nach dem japanischen Patzer gegen Irak (1:2) zu einem vorzeitigen Duell mit Mitfavorit Südkorea kommen. Die Mannschaft von Nationaltrainer Jürgen Klinsmann spielt am Donnerstag (12.30 Uhr) gegen Malaysia um Platz eins in Gruppe E.

Irak setzte sich auch im dritten Spiel durch und rang Vietnam in Überzahl mit 3:2 (0:1) nieder. Der Außenseiter spielte nach einer Gelb-Roten Karte gegen Khuat Van Khang (45.+4) die komplette zweite Hälfte in Unterzahl, glich aber nach einem verschossenen Elfmeter der Iraker in der Nachspielzeit noch aus. Doch Aymen Hussein verwandelte seinen zweiten Strafstoß (90.+12) doch noch zum dritten Erfolg.