Assad meldet sich nach Giftgas-Angriff erstmals zu Wort — und überrascht Alle

Jakob Fandrey
Assad meldet sich nach Giftgas-Angriff erstmals zu Wort — und überrascht Alle

Seit Tagen streiten die Konfliktparteien darüber, wer für den mutmaßlichen Chemiewaffen-Angriff in der syrischen Stadt Chan Scheichun vergangene Woche verantwortlich ist, bei dem mehr als 80 Menschen getötet wurden.

Jetzt hat sich der von Seiten des Westens Hauptschuldige erstmals zu Wort gemeldet. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur AFP geht der syrische Präsident Baschar Al-Assad in die Offensive und bezeichnete die Angriffe als „100 Prozent konstruiert“.

Assad warf dem Westen und vor allem den Vereinigten Staaten vor, den angeblichen Chemiewaffenangriff als „Vorwand“ für den US-Luftangriff auf die syrische Armee genutzt zu haben. 

Die syrische Armee verfüge über gar keine Chemiewaffen mehr. Diese habe die syrische Regierung im Jahr 2013 vollständig abgegeben. Und selbst wenn diese noch solche Waffen besitzen würde, hätte man diese „nie“ eingesetzt, so Assad weiter. 

Weiterlesen auf businessinsider.de

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen