Asthma-Medikament könnte sich als Pille gegen Übergewicht bewähren

London (dapd). Es gibt eine Pille gegen Übergewicht - zumindest für Mäuse. Bei dem vielversprechenden Wirkstoff handelt es sich um Amlexanox, das Ärzte in Japan bisher nur gegen Asthma verabreichen. In den USA wird Amlexanox als Creme gegen sogenannte Aphthen - kleine entzündete Stellen in der Mundschleimhaut - eingesetzt.

Amlexanox dämpft bei Mäusen aber auch Entzündungsreaktionen, die im Körper durch ungesundes Futter entstehen, berichtet ein US-Forscherteam von der University of Michigan im Fachmagazin "Nature Medicine" (doi: 10.1038/nm.3082). Davon profitierten die Tiere im Versuchslabor gleich in mehrfacher Hinsicht: Schlanke Mäuse nahmen trotz fetter Nahrung nicht zu, während dicke sogar an Gewicht verloren. Auch die negativen Folgen des Übergewichts verschwanden: Fettlebern erholten sich, der Blutzuckerspiegel kam wieder ins Gleichgewicht. Zwar müsse noch geklärt werden, ob das Medikament beim Menschen ähnlich gut gegen Übergewicht und dessen Folgen helfe, räumen die Forscher ein. Sollte sich das jedoch bestätigen, könnte die Pille schnell auf den Markt kommen: Der Wirkstoff ist durch den Einsatz bei Asthma und Co. bereits gut erforscht.

Entzündung in Leber und Fettgewebe unterdrücken

Dass die Substanz auch gegen Übergewicht taugen könnte, entdeckten die Forscher über einen Umweg: Sie hatten herausgefunden, dass Mäuse davon profitieren, wenn man zwei Gene in ihrem Erbgut ausschaltet. Dadurch geht die dauerhafte Entzündung zurück, die bei sehr fettreicher Ernährung typischerweise in Leber und Fettgewebe zu finden ist. Diese Entzündung hindert den Körper wiederum daran, mit den überschüssigen Kalorien zurechtzukommen.

Unterdrückt man nun die Entzündung durch das Ausschalten der Gene, ermöglicht das dem Körper, die Kalorien effektiver zu verbrennen. Gleichzeitig gibt es keine Verbindung mehr zwischen ungesundem Essen, Übergewicht und dem Risiko für Diabetes und Co. Mit diesem Wissen im Hinterkopf suchten die Wissenschaftler gezielt nach Wirkstoffen, die einen ähnlichen Effekt hervorrufen - bei Amlexanox wurden sie schließlich fündig.

Dicke Mäuse nahmen sehr schnell ab

Im Versuchslabor bekamen einige Mäuse das Mittel, bevor sie sehr fettreiches Futter fraßen. Andere waren als Folge genetischer Veranlagung oder aufgrund fetten Futters bereits zu dick, als sie mit der Behandlung anfingen. Das Ergebnis fiel ungewöhnlich eindeutig aus: Alle Tiere profitierten von der Amlexanox-Therapie, berichten die Wissenschaftler. Die Schlanken nahmen trotz sehr fettem Futter kaum zu, die Dicken verloren innerhalb von vier Wochen deutlich an Gewicht. Bei diesen Tieren ging zudem die Menge an Fett, die in der Leber gespeichert war, drastisch zurück, sodass sie anschließend nicht mehr unter einer Fettleber litten. Auch die Regulation ihres Blutzuckerspiegels verbesserte sich: Die Körperzellen begannen, empfindlicher auf das Hormon Insulin zu reagieren. Eine Unempfindlichkeit gegenüber diesem Hormon ist ein typisches Anzeichen für eine beginnende Zuckerkrankheit, also einen Diabetes Typ 2.

Körpertemperatur erhöht sich

Verantwortlich für die Wirkung auf das Gewicht der Mäuse war vermutlich ein erhöhter Energieverbrauch durch die Amlexanox-Behandlung, erläutern die Forscher. Dass die Tiere einfach nur weniger fraßen, können sie ausschließen. Vielmehr scheint sich ihre Körpertemperatur leicht erhöht zu haben, was den größeren Energieumsatz erklären würde. Man könne sich das vorstellen, als würde die Substanz eine Bremse im Stoffwechsel lösen und damit die Nährstoffverwertung verbessern.

Der Leiter des Forschungsprojekts, Alan Saltiel, möchte nun schnell mit den klinischen Studien beginnen - wenn möglich innerhalb der nächsten zwei Monate. Denn trotz der Erfahrungen mit Amlexanox bei Asthma und Entzündungen werde es vermutlich Jahre dauern, bis die nötigen Untersuchungen zur Anwendung beim Menschen abgeschlossen sind. So sei notwendig, das Medikament zu optimieren, damit es nicht mehrmals täglich eingenommen werden müsse. Zudem wollen die Wissenschaftler testen, in welcher Dosis und zu welchen Zeiten Amlexanox Übergewichtigen helfen könne und wie es langfristig wirke.

dapd