Astronaut Maurer startet früher als geplant zur ISS

·Lesedauer: 1 Min.

Köln/Cape Canaveral (dpa) - Astronaut Matthias Maurer (51) soll nun schon am 30. Oktober mit drei Kollegen zur Internationalen Raumstation ISS fliegen.

Der neue Starttermin sei an dem Tag um 8.43 Uhr angesetzt, teilte die europäische Raumfahrtagentur Esa am Freitag in Köln mit. Das ist ein Tag früher als bislang geplant. Ersatztermin ist demnach der 31. Oktober um 7.21 Uhr. Der Astronaut aus dem Saarland wird nach seinem Start vom Weltraumbahnhof am Cape Canaveral (Florida) der zwölfte Deutsche im All sein - und der vierte Deutsche auf der ISS.

Gemeinsam mit den Nasa-Astronauten Thomas Marshburn, Raja Chari und Kayla Barron bildet Maurer die «Crew-3». Auf der ISS soll er in rund 400 Kilometern Höhe etwa sechs Monate lang zahlreiche Experimente durchführen und auch einen Außeneinsatz absolvieren. Das neue Startdatum haben die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa und die private Raumfahrtfirma SpaceX von Elon Musk festgesetzt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.