Nach Astroworld-Unglück: Nike pausiert Zusammenarbeit mit Travis Scott

·Lesedauer: 1 Min.
Die von Travis Scott entworfenen neuen Nike-Schuhe kommen vorerst nicht auf den Markt. (Bild: Image Press Agency/ImageCollect)
Die von Travis Scott entworfenen neuen Nike-Schuhe kommen vorerst nicht auf den Markt. (Bild: Image Press Agency/ImageCollect)

Die Zusammenarbeit zwischen dem Sportartikelhersteller Nike und dem Rapper Travis Scott (30) liegt nach der Katastrophe auf dem Astroworld-Festival vorerst auf Eis. Wie das Unternehmen bekannt gab, wurde nun zunächst der Verkaufsstart der geplanten Schuhe "Air Max 1 x Cactus Jack" verschoben. Dies erfolge "aus Respekt vor allen, die von den tragischen Ereignissen [...] betroffen sind", wie übereinstimmend US-Medien aus einer Pressemitteilung zitieren.

Eigentlich sollten die Sneaker am 16. Dezember auf den Markt kommen. Weitere Details über ein komplettes Ende der Partnerschaft mit Scott, wie von zahlreichen US-Zeitungen kolportiert, machte Nike bislang nicht. Seit 2017 entwirft der Musiker gemeinsam mit dem Unternehmen Schuhe.

Erste Klagen wurden eingereicht

Bei der Massenpanik auf dem Astroworld-Festival starben zehn Menschen, mehr als 300 wurden verletzt. Einige der Opfer werfen den Veranstaltern massive Versäumnisse im Bezug auf das Sicherheitskonzept vor. Erste Klagen gegen Scott, der zum Zeitpunkt des Unglücks auf der Bühne stand und angeblich das Publikum aufwiegelte, und die Initiatoren sind bereits anhängig.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.