Atemberaubendes Geschenk eines Ehemannes geht nach hinten los

Style International Redaktion
·Lesedauer: 3 Min.

Eigentlich sollte es eine romantische Geste eines Ehemannes sein. Diese ging allerdings nach hinten los, denn er beschloss, ein Haus zu kaufen, ohne seine Frau einzubeziehen.

Ein Haus zum Valentinstag? Das fand diese Frau nicht so romantisch. (Bild: Getty Images)
Ein Haus zum Valentinstag? Das fand diese Frau nicht so romantisch. (Bild: Getty Images)

Er sagt, das atemberaubende Geschenk sei ein Ausdruck seiner Liebe und Hingabe. Seine Frau war allerdings mehr als enttäuscht und nachdem sie ihre Geschichte online in einem Reddit Forum teilte, gehen die Meinungen der User auseinander.

Die Frau sucht in dem Forum nach Rat und fragte, ob sie „undankbar“ sei, weil sie sich nicht über das Haus freue – ein Valentinstagsgeschenk ihres Mannes.

Sie sagt, er überraschte sie am Valentinstag mit einem Schlüsselbund und einem Bild von etwas, das er „ihr“ Traumhaus nannte. Sie war darüber mehr als verblüfft, denn sie hatten nie über einen Hauskauf gesprochen; geschweige denn gemeinsam mögliche Häuser angeschaut.

„Ich habe dieses Haus nie gesehen. Wir haben nie gemeinsam Häuser angeschaut oder darüber gesprochen, wie unser zukünftiges Haus ausgestattet sein soll. Und wir hatten uns darauf geeinigt, dass wir noch mindestens drei Jahre dort wohnen bleiben, wo wir jetzt sind. Deshalb bin ich mir nicht sicher, wie er darauf kam, wie ‚unser‘ Traumhaus aussehen würde“, schrieb sie.

Nicht nur am Valentinstag: So bleibt die Liebe frisch

„Ich weiß nicht, ob ich undankbar bin, weil ich so enttäuscht bin, da ich es noch nicht persönlich gesehen habe, aber auf den Bildern/in den Videos, die er mir gezeigt hat, sieht es hübsch aus.“

„Ich hatte mich so darauf gefreut, gemeinsam nach unserem ersten Haus zu suchen, da ich noch nie eine Immobilie gekauft habe.“

Und dann fragte sie andere nach ihrer Meinung und löste damit eine hitzige Debatte auf der Plattform aus.

„Klingt, als habe er sich selbst ein Haus gekauft“, schrieb jemand.

Jemand anderes nahm kein Blatt vor den Mund und nannte die ganze Aktion ein riesiges No-Go.

„Ich wäre über alle Maßen sauer“, schrieb die Person. „Es ist nicht ‚unser‘ Traumhaus, wenn nur eine Person von Anfang bis Ende am Kauf beteiligt war.“

„Er hat überhaupt nicht in Betracht gezogen, was du vielleicht in einem Haus möchtest. Wenn dein Mann glaubt, er kann so etwas Großes wie einen Hauskauf ohne dein Wissen durchziehen, was macht er dann noch alles, ohne dass du je davon erfährst? Für mich ist das ein riesiges No-Go.“

„Das ist sowas von unangemessen und wahrscheinlich ein Scheidungsgrund“, schrieb jemand anderes. Die Person argumentierte, dass das Treffen so wichtiger Lebensentscheidungen, ohne den Partner zu konsultieren einen ernsthaften Mangel an Vertrauen oder Kommunikation anzeige.

Auch hier lief am Valentinstag das Geschenk schief - Valentinstags-Überraschung sorgt für Aufruhr

Manche widersprachen und fanden, das Paar hätte letztendlich sowieso ein Haus gekauft und die Frau sei undankbar.

„Um ehrlich zu sein, klingst du undankbar. Er hat so etwas Nettes für dich getan und ein Haus für euch beide organisiert“, schrieb jemand. „…Ich finde, du solltest dich freuen, dass er für euch beide ein Haus gekauft hat und dass du ein Dach über deinem Kopf hast.“

Jemand anderes schrieb, die Entscheidung sei zwar falsch gewesen, aber das Geschenk scheine von Herzen zu kommen.

„Ich bin mir sicher, er wollte dich damit nicht verärgern. Natürlich ist das eine riesige Entscheidung & auch eine, an der auch du teilhaben solltest“, schrieb eine Person.

„Meiner Meinung nach scheint er dich wirklich zu lieben & ich bin mir sicher, dass er in keiner Weise mit schlechter Absicht handelte. Ich denke, es ist eine wirklich süße Geste, allerdings ist es eine große Entscheidung, die ihr [zwei] gemeinsam treffen solltet, aber er muss zu aufgeregt gewesen sein, etwas für dich zu tun, um dir zu zeigen, wie sehr er dich liebt.“

„Du solltest mit ihm reden.“

VIDEO: Junge unterläuft peinliche Verwechslung