1 / 10

TOR ZUR HÖLLE – TURKMENISTAN

Der Name ist nicht besonders einladend. Doch das im Durchmesser 70 Meter große, brennende Loch ist wahrlich ein besonderes Erlebnis. Was aussieht wie der Krater eines Vulkans ist in Wahrheit ein Hohlraum, der während einer Gasbohrung im Jahr 1971 durch einen Zufall entstand. Das permanent austretende Gas hört seitdem nicht mehr auf zu brennen. (Bild: Action Press)

„Atlas Obscura“: Die seltsamsten Orte der Welt

Das „Tor zur Hölle“, eine leuchtende Höhle oder lebende Brücken – die australische Autorin Ella Morton macht am liebsten an jenen Orten Urlaub, die mit seltsamen und makabren Anekdoten aufwarten können oder eine ganz besonders düstere Geschichte haben. Auf ihrer Website „Atlas Obscura“ stellt sie diese ganz speziellen Urlaubsziele vor. Zehn Beispiele gefällig? Hier ein kleiner Eindruck.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen