Audi S3 Sportback (2020): Erster Blick ins neue Cockpit

de.info@motor1.com (Roland Hildebrandt)
Audi S3 Sportback (2020) Erlkönigfotos

Im Vergleich zum Vorgänger gibt es massive Änderungen

Es ist nicht das erste Mal, dass wir einen Blick in den neuen Audi A3 / S3 werfen können, aber die jüngsten Erlkönigbilder sind bei weitem die aufschlussreichsten, da sie das künftige Cockpit aus verschiedenen Blickwinkeln zeigen.

So fährt Audi in die Zukunft:

Man kann mit Sicherheit sagen, dass das Design des Armaturenbretts im Vergleich zum Vorgängermodell sehr wenig gemeinsam hat, da man in Ingolstadt das Layout komplett verändert haben. Wenn Sie uns nicht glauben, hier ist ein visueller Vergleich:

2017 Audi A3: Review
Audi S3 Sportback (2020) Erlkönigfotos

Die offensichtlichste Neuerung ist die Platzierung des MMI, wobei das Infotainment-System nun sauber in die Mittelkonsole integriert ist und nicht mehr wie ein Tablet aus dem Armaturenbrett herausragt. Die kreisrunden Luftauslässe der bisherigen A3-Baureihe wurden durch eckigere Teile ersetzt, um der kantigen Form des neuen Armaturenbretts gerecht zu werden.

Im Gegensatz zu den größeren Audi-Modellen, bei denen sich unten auf der Mittelkonsole ein zweiter Touchscreen für die Einstellungen der Klimaanlage befindet, bleiben die neuen A3 / S3 / RS 3-Modelle optisch offenbar bei herkömmlichen Tasten. Darunter scheint eine weitere Reihe von physischen Bedienelementen zu liegen, wobei der Knopf für die Warnblinkanlage in der Mitte angebracht ist.

Der winzige Gangwahlhebel kommt uns bekannt vor, denn wir haben ihn bereits beim neuen VW Golf und Skoda Octavia gesehen. Der nächste Seat Leon wird wahrscheinlich eine ähnliche Shift-by-wire-Einrichtung bei den Modellen mit Automatikgetriebe (DSG, um ganz penibel zu sein) aufweisen.

Auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht, als gäbe es nur einen zentralen Luftauslass, so ist der zweite Auslass wahrscheinlich rechts neben dem MMI positioniert, genau über der Stelle, an der sich unserer Meinung nach ein "quattro"-Schild auf der Beifahrerseite des Armaturenbretts befindet. Die Tatsache, dass es keine Symmetrie zu geben scheint, wird sicherlich diejenigen verärgern, die lieber eine traditionelle Anordnung der Luftschlitze hätten.

2020 Skoda Octavia

2020 Skoda Octavia 2020 VW Golf

New Volkswagen Golf

Wenn wir unsere Augen auf der Mittelkonsole nach unten bewegen, bemerken wir, dass es sich wahrscheinlich um einen Drehregler für das Soundsystem handelt, da es eine Stummschalttaste, einen Ein-/Ausschalter sowie Tasten für den schnellen Vor- und Rücklauf zu haben scheint. Auch die elektrische Parkbremse ist auffällig, ebenso wie das unten abgeflachte Lenkrad.

Das digitale Kombi-Instrument wird wahrscheinlich sogar im Einstiegsmodell des A3 zur Serienausstattung gehören, während die in Leder gehüllten, körperbetonten Sitze mit dem auf den Rückenlehnen geprägten "S"-Logo offensichtlich der Performance-Version vorbehalten sind.

Was die Leistung angeht, so dürften Audi S3 Sportback und Limousine einen gesunden Schub bekommen, denn der nächste VW Golf R soll über 330 PS haben. Die Logik sagt uns, dass der S3 mindestens genauso viel Leistung bieten wird, und dass der Fünfzylinder des RS 3 mehr als 400 PS für das Spitzenmodell der Baureihe bereitstellen wird.

Die offizielle Weltpremiere wird voraussichtlich bereits im März auf dem Genfer Autosalon stattfinden, aber Audi dürfte sich wahrscheinlich dazu entschließen, zuerst den A3 zu zeigen. Der S3 dürfte später folgen, entweder vor Jahresende oder Anfang 2021, sowohl in der Sportback- als auch in der Limousinen-Ausführung.