Audi will mit Rimac elektrischen R8-Nachfolger bauen

feedback@motor1.com (Anthony Alaniz)
Audi R8 V10 Performance

Rimac könnte Batterien und E-Motoren liefern

Der Audi R8 wird, das dürfte klar sein, in seiner jetzigen Form nicht mehr ewig weiterleben. Im Mai stellte Audi-Chef Bram Schot in Frage, ob der Supersportler künftig noch einen Verbrennungsmotor brauche. Er sagte aber auch, dass noch immer über die Zukunft des Mittelmotor-Flaggschiffs diskutiert werde. Laut einem neuen Bericht des englischen Magazins CAR  wird es einen R8-Nachfolger geben. Er wird elektrisch, soll 2023 oder 2024 debütieren und Audi wird ihn RS e-tron nennen. Rimac soll dabei eine wesentliche Rolle einnehmen. 

Die neuesten R8-Nachrichten

Laut CAR machen die Ingolstädter der kroatischen E-Performance-Marke Rimac derzeit schöne Augen. Rimac arbeitet ja bereits mit Porsche und soll Gerüchten zufolge künftig auch mit Bugatti, eventuell sogar mit Lamborghini, kooperieren. Alle diese Marken versammeln sich unter dem Dach des VW-Konzerns. Genau wie Audi. Laut dem Bericht könnte Rimac die Ingolstädter mit einem Setup von vier Elektromotoren und schnell ladenden Batterien ausrüsten. Weitere Details, die das Magazin enthüllt haben will, betreffen den Basispreis von knapp unter 200.000 Euro sowie eine 0-100-km/h-Zeit von 2,5 Sekunden. 

Laut CAR wird Audi bis dahin Zugang zur neuesten Feststoff-Batterie-Technologie haben, die einen signifikanten Reichweiten-Anstieg mit sich bringen soll. Die Vier Ringe arbeiten ebenfalls mit Porsche und könnten Elemente der J1-Plattform des Taycan nutzen. Der elektrische R8-Nachfolger soll kabellos laden, um die 500 Kilometer Reichweite liefern und mehr als 900 PS haben. 

Wenn Audi es mit seinen Elektro-Ambitionen ernst meint, dann wäre der Bau eines elektrischen Supersportlers mit respektabler Reichweite und hirnfrostenden Performance-Werten ein großartiges Statement. Selbstverständlich kann zwischen heute und 2023 eine ganze Menge passieren, was das Projekt ändern oder komplett vernichten könnte. Allerdings sagte Audis Entwicklungschef Hans-Joachim Rothenspieler dem Magazin CAR auch, dass die Marken-Ikonen "elektrisch werden müssen". Für uns beinhaltet das auch den R8 oder eben seinen elektrischen Nachfolger.