Auf Flügen gilt Rauchverbot, wieso gibt es dann aber noch Aschenbecher an Bord?

·Freier Autor
·Lesedauer: 3 Min.

Eine Flugbegleiterin hat in einem viralen Tiktok-Video ihre Fans gefragt, wieso selbst moderne Flugzeuge noch Aschenbecher verbaut haben. Und das trotz Jahrzehnte geltendem Rauchverbots.

Eine Flugzeug-Toilettentür mit einem
Eine Flugzeug-Toilettentür mit einem "Rauchen verboten"-Schild und einem Aschenbecher direkt darunter (Bild: Getty Images)

Selbst in neuen Flugzeugen wird noch ein Relikt aus vergangenen Zeiten eingebaut: der Aschenbecher. Aber warum eigentlich?

Rauchverbot gilt seit 25 Jahren

Denn bereits vor 25 Jahren haben alle US-Fluglinien ein allgemeines Rauchverbot durchgesetzt – zuvor galt es bereits für kurze Inlandsflüge. Ähnlich lang gilt das Rauchverbot auch hierzulande, die Lufthansa verbietet es beispielsweise seit 1998 auf allen Flügen.

Warum moderne Flugzeuge dennoch einen Aschenbecher verbaut haben, hat kürzlich die kanadische Tiktok-Userin „flyingkaylee“ in einem viralen Video erklärt – und sie muss es wissen, denn sie ist Flugbegleiterin. 

Seit März 2020 veröffentlicht sie regelmäßig Videos auf ihrem Account und beantwortet gängige Fragen, die ihre mittlerweile über 20.000 Fans stellen, über das Fliegen.

Aschenbecher direkt neben Rauchverbot-Schildern

In ihrem Video zu den Aschenbechern filmt sie eine Bord-Toilette und fragt: „Habt ihr schon mal bemerkt, dass selbst in neuen Flugzeugen Aschenbecher verbaut sind?“ Dabei zeigt sie die Toilettentür einer „Boeing 737“, ein Modell, das noch keine zehn Jahre alt ist.

Trotzdem ist dort ein aufklappbarer Mini-Aschenbecher angebracht, genauer zwei: sowohl auf der Innenseite der Toilettentür als auch auf der Außenseite. Und das nur wenige Zentimeter unter dem Warnhinweis „Rauchen verboten“. Flyingkaylee fragt deshalb: „Wisst ihr, wieso das so ist?“

Menschen wollen Regeln brechen

Ihre Community gibt darauf zahlreiche, logisch klingende, Antworten. Vielleicht, vermutet eine Person, weil das Flugzeug auch in Ländern eingesetzt werde, wo Rauchen nicht verboten sei? Oder, rät eine andere Person, weil vielleicht einfach „die alten Toiletten“ noch in neuen Flugzeugen verbaut würden?

Beides stimmt nicht. Dann aber sind die Kommentierenden auf der richtigen Spur: „Weil Menschen einfach gerne Regeln brechen. So dumm das auch klingt“, schreibt eine Person. Eine andere ergänzt: „Und es ist weniger gefährlich, wenn diese Regelbrechenden den Aschenbecher benutzen und nicht versuchen, die brennende Zigarette im Mülleimer zu verstecken und dabei ein Feuer verursachen.“

Flyingkaylee schreibt, dass die Antwort richtig ist – tatsächlich sei es sogar verboten, mit einem Flugzeug ohne Aschenbecher an Bord abzuheben. Was daran liege, dass noch immer Fluggäste versuchen würden, heimlich zu rauchen – trotz des allgemeinen Verbots, der vielen „Rauchen verboten“-Schilder und der Rauchmelder auf den Toiletten. Die es im übrigen sehr wahrscheinlich machen würden, dass die Raucher*innen auch erwischt würden.

Besser doch keine Aschenbecher?

Ganz logisch finden dieses Vorgehen der Fluglinien aber nicht alle Kommentierenden. Zuletzt schreibt jemand, dass die Aschenbecher verzweifelte Raucher*innen ja auch anstiften könnten – da würden die vielen Verbotsschilder auch nicht helfen, wenn direkt darunter schon der Aschenbecher bereitstünde.

Video: Zigarette löst Polizeieinsatz aus - Frau raucht mitten im Flugzeug

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.