Aufbruchsstimmung: Frühling in Berlin - Wie Menschen neu starten

Viele Menschen nehmen die Jahreszeit zum Anlass, ihr Leben neu zu ordnen. Vier Beispiele aus der Hauptstadt.

Am Montag ist Frühlingsanfang, Start in eine Saison, in der mancher die Erstarrungen des Winters hinter sich lässt, sein Leben noch einmal mit neuem Mut in die Hand nimmt und: Frühlingsluft schnuppert. Wir haben vier Menschen getroffen, bei denen jetzt eine Zeit der neuen Ideen und Pläne beginnt, ganz im Sinne von Goethes Zeilen: "Vom Eise befreit sind Strom und Bäche, durch des Frühlings holden, belebenden Blick."

Laura Engel sucht das Sprungbrett in die Welt

Bild Nr. 1:
Die Familie Engel Werner Kube

Die Überzeugungsarbeit für ihre Kinder wollte strategisch angegangen werden. Laura Engel aus der oberfränkischen 45.000-Einwohner-Stadt Hof lud die Familie ins Auto und fuhr also los in dieses Berlin, um ihnen schon mal zu zeigen, wohin sie in diesem Frühling ziehen wird. Wann ihr Mann Michael (32) mit den Kindern Logan (4) und Zelda (6) nachkommen kann, weiß keiner so genau.

Berlin soll für die 38-Jährige zur Stadt der neuen Möglichkeiten werden. Ab dem 2. Mai tritt sie im Auswärtigen Amt in Mitte eine Ausbildung als Attachée im höheren Dienst an. "Ich verlasse die fränkische Heimat, einen sicheren Job, die Großeltern der Kinder und alle Freunde", sagt sie. Es wird ein großes Abenteuer. Nach 14 Monaten ist Engel Gesandte auf Probe, wenn dabei alles klappt, beginnt die Rotation. "Wir werden drei Jahre irgendwo in der Welt unterwegs sein und zwischendrin jeweils drei Jahre lang: Berlin."

Sich um die begehrte Position zu bewerben, sei "so etwas wie Lottospielen" gewesen, sagt sie. Von Hause aus studierte Ethnologin, lehrte En...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen