Aufregung in London: Queen beruft Sondersitzung ein

Aufregung in London: Queen beruft Sondersitzung ein

Ein von Queen Elizabeth II. offenbar kurzfristig anberaumtes Meeting im Buckingham Palast sorgt in den britischen Medien für Aufregung. Wie der "Mirror" berichtet, soll das Oberhaupt der britischen Königsfamilie in letzter Minute eine Art "Notfall-Meeting" in London einberufen habe, zu dem Mitarbeiter aus allen Teilen des Landes kommen sollen.

Hierbei handele es sich um einen "äußerst ungewöhnlichen" Vorgang, wie gleich mehrere Quellen dem Portal versichern. Die Hintergründe für das Treffen im Palast sind offenbar völlig unklar, selbst enge Mitarbeiter der 91-Jährigen sind angeblich nicht eingeweiht. Dennoch hat das Treffen dem Bericht zufolge für wilde Spekulationen, vor allem in den sozialen Medien, gesorgt.

Während sich einige User über den Gesundheitszustand von Queen Elizabeth II. und Prinz Philip sorgten, sprachen andere Nutzer sogar schon davon, dass der Gatte der Monarchin verstorben sein könnte.

Das britische Portal zitiert indes eine Quelle aus dem Palast mit den Worten, dass es "keinen Grund für Alarm" gebe, was den Gesundheitszustand von  Queen Elizabeth II. und Prinz Philip betreffe.

Aufmerksame User teilten zudem Bilder aus London auf Twitter, auf denen zu sehen ist, dass die Flagge über dem Buckingham Palast nicht auf halbmast hängt, wie es bei einem Todesfall der Monarchin oder ihres Gatten geschehen würde. Worum es bei dem Treffen wirklich geht, ist zu diesem Zeitpunkt weiter unklar.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen