Auftritte im Rheinenergie-Stadion: 1. FC Köln hat ein neues Cheerleader-Team

Auch die Mitglieder des alten Teams mussten ihr Können erneut beweisen.

Im Foyer des Pullman-Hotels laufen die letzten Vorbereitungen für den großen Auftritt. Das knappe rote Glitzer-Trikot wird noch einmal gerichtet, der Lippenstift sorgfältig nachgezogen. Als sich die Tür öffnet und die jungen Frauen in Dreiergruppen vor die Jury treten, sitzt das Lächeln perfekt. Nach einer kurzen Vorstellung haben die Mädchen nur wenige Sekunden Zeit, um ihrem Traum ein gutes Stück näher zu kommen: Den heißgeliebten 1. FC Köln als Cheerleader im Stadion anzufeuern.

Vorab haben sie gemeinsam den diesjährigen Tanz einstudiert. Nun geht es darum, die neunköpfige Jury aus Trainern, Fußball-Experten und Persönlichkeiten aus dem Karneval zu überzeugen. Als Repräsentantinnen des 1. FC Köln treten die Cheerleader auch im Fastelovend auf.

Zurück im Foyer wird erst einmal durchgeatmet. „Ich bin so froh, dass es gut gelaufen ist“, sagt Ramona Dederichs aus Much erleichtert. „Die Jury ist sehr nett und ich hatte schon beim Vorab-Training im Team ein gutes Gefühl – aber auch ganz schön Muskelkater.“ Jahrelange Erfahrung im klassischen Ballett und Showtanz waren eine gute Vorbereitung für das Casting im Pullman Hotel. Dass Ramona die Jury, der unter anderem Paveier-Sänger Sven Welter, Tenor Norbert Conrads und FC-Stadionsprecher Michael Trippel angehören, mit ihrem Auftritt überzeugt hat, weiß sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Das gesamte Team muss sich neu beweisen

Mehr als 250 junge Frauen zwischen 17 und 28 Jahren haben sich zum Vortanzen angemeldet, 110 von ihnen wollen an diesem Sonntag ihr Bestes geben. Dazu gehören nicht nur potenzielle Neuzugänge. Das gesamte Team muss sich neu beweisen. „Die Anforderungen sind für alle gleich – wer sich nicht genug reinhängt, wird nicht mehr genommen“, sagt Mediensprecher Manfred Damaschke.

Hannah Mertens (20) und Michèle Graf (23) haben hart trainiert, um es wieder ins Cheerleader-Team zu schaffen. Dass sich der Einsatz gelohnt hat, werden die leidenschaftlichen FC-Fans erst in ein paar Stunden erfahren. Die beiden sind seit einem Jahr dabei und begeistert von der besonderen Atmosphäre im Stadion. „Vor 50.000 Menschen aufzutreten, ist ein Wahnsinns-Gefühl“, schwärmt die 23-jährige Michèle, die schon als kleines Mädchen die FC-Cheerleader angehimmelt hat. „Ich bekomme immer noch bei jedem Auftritt Gänsehaut“, gibt Hannah zu.

Als die 70 glücklichen Casting-Gewinnerinnen am Nachmittag unter dem Applaus des Publikums einzeln auf die Bühne gerufen werden, fällt die Anspannung endgültig ab. Viele fallen sich in die Arme, Familie und Freunde gratulieren. 150 Auftritte im Jahr haben die Tänzerinnen vor sich, mindestens zweimal die Woche werden sie dafür trainieren. Michael Trippel ist auch in diesem Jahr sehr zufrieden mit der Auswahl der Bewerberinnen. „Mir ist immer die Ausstrahlung wichtig, und die stimmt. Ich freue mich darauf, das neue Team im Stadion wiederzusehen.“...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen