Aus für Sammelplattform: PayPal stellt MoneyPool ein

·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 1 Min.

PayPal-Nutzer müssen sich von dem Feature MoneyPool verabschieden. Der Finanzdienstleister PayPal stellt das beliebte Programm ein.

Alushta, Russia - December 3, 2014: Woman holding a iPhone 6 Space Gray with service PayPal on the screen. iPhone 6 was created and developed by the Apple inc.
Symbolbild: Getty Images

Mit MoneyPool können PayPal-Kunden von Freunden Geld für einen bestimmten Zweck sammeln, beispielsweise für ein Geschenk, eine gemeinsame Reise oder eine Spendenaktion. Gehalten wird das Geld in einem separaten PayPal-Guthaben.

PayPal: Geänderte Nutzungsbedingungen und neue Bezahlmethode

Schon seit dem 30. September hätten die Nutzer keine Möglichkeit, MoneyPools zu erstellen, teilt der Anbieter in einem Blog-Beitrag mit. Seit 29. Juli haben alle neuen Pools ein maximales Ablaufdatum von 30 Tage.

Am 8. November stellt PayPal das Feature komplett ein. Bis dahin sollen Kunden das Geld aus ihrem bestehenden MoneyPool auf ihr PayPal-Konto überweisen. Andernfalls erledigt das der Anbieter bis zum 15. November selbst.

Fokus auf andere Dienste

Konkrete Gründe für das Ende des Dienstes nennt PayPal nicht. In der Mitteilung heißt es lediglich: "Diese Maßnahme ermöglicht es uns, uns auf stärker spezialisierte Services zum Sammeln von Geld zu konzentrieren."

Der Anbieter führt das Feature PayPal.Me als alternatives Angebot an. Über den "persönlichen Link" können Nutzer einander auf der Finanzplattform Geld senden.

VIDEO: Achtung: Diese Bezahlmethode sollte man bei PayPal niemals verwenden

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.