Auseinandersetzungen rund um Fußballspiele wachsen wieder an

Die gewalttätigen Auseinandersetzungen rund um Fußballspiele sind mit der Rückkehr der Zuschauer wieder angewachsen. Das geht aus dem Jahresbericht der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) hervor. In der von Corona geprägten Saison 2020/21 gab es 282 Verletzte in den ersten drei Ligen, in der Spielzeit 2021/22 stieg die Zahl auf 700. Dabei wurden 123 Polizeibeamte und -beamtinnen im Dienst verletzt.

Die Zahl der von der Polizei eingeleiteten Strafverfahren erhöhte sich von 314 in der Saison 2020/21 auf 2996. Ausgewertet wurden insgesamt 1180 Spiele.