Ausgezahlter Urlaub: Tipp: Arbeitnehmer sollten Steuerermäßigung fordern

Wird nicht genommener Urlaub als Gehalt ausgezahlt, fallen darauf selbstverständlich Steuern an. Geht es dabei um Urlaubsansprüche aus mehreren Jahren, sollten Arbeitnehmer dafür eine ermäßigte Besteuerung verlangen. Das rät der Bund der Steuerzahler. Gerichte sind sich jedoch uneinig, ob das zulässig ist.

In einem aktuellen Fall hat das Finanzgericht Hamburg zwar entschieden, dass es sich bei der Auszahlung des Urlaubsanspruchs nicht um eine Vergütung aus mehrjähriger Tätigkeit handelt, die ermäßigt zu besteuern ist. Die Richter des Finanzgerichts Münster beurteilten einen ähnlichen Fall allerdings anders. „Nun beschäftigt sich der Bundesfinanzhof mit der Frage“, sagt Isabel Klocke vom Bund der...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo