Ausnahmezustand in der Domstadt: Köln wehrt sich gegen AfD

Zehntausende demonstrierten gegen den Parteitag.

Das immerhin lässt sich festhalten: Die AfD lässt keinen kalt. Zehntausende hatten sich angesichts des Parteitags der Rechtspartei auf den Weg nach Köln gemacht. Karnevalisten und Kirchen, Parteien und Gewerkschaften – sie alle hatten zu Kundgebungen aufgerufen.

Ausnahmezustand in der Domstadt: Der Verkehr im Zentrum kam zum Erliegen, Brücken und Straßen waren gesperrt, Geschäfte blieben geschlossen, das Tagungshotel am Rheinufer wurde zur Festung...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo