Ausnahmezustand in der Domstadt: Köln wehrt sich gegen AfD

Zehntausende demonstrierten gegen den Parteitag.

Das immerhin lässt sich festhalten: Die AfD lässt keinen kalt. Zehntausende hatten sich angesichts des Parteitags der Rechtspartei auf den Weg nach Köln gemacht. Karnevalisten und Kirchen, Parteien und Gewerkschaften – sie alle hatten zu Kundgebungen aufgerufen.

Ausnahmezustand in der Domstadt: Der Verkehr im Zentrum kam zum Erliegen, Brücken und Straßen waren gesperrt, Geschäfte blieben geschlossen, das Tagungshotel am Rheinufer wurde zur Festung...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen