Ausschreitungen in Bochum nach Aufstieg des VfL

·Lesedauer: 1 Min.
Bochum

In Bochum ist es nach dem Sieg des Fußballvereins VfL gegen den SV Sandhausen am Sonntagnachmittag zu Ausschreitungen gekommen. 6000 bis 7000 Menschen hätten sich in der Nähe des Stadions und in der Innenstadt aufgehalten, teilte die Polizei am Montag mit. Zahlreiche Menschen seien durch Flaschenwürfe und illegales Feuerwerk verletzt worden.

Es habe Knalltraumata, Augenverletzungen und Verbrennungen gegeben. Auch auf die Einsatzkräfte seien Flaschen, Feuerwerksartikel und Steine geworfen worden, teilte die Polizei weiter mit. Acht Beamte seien dabei verletzt worden, zwei von ihnen so schwer, dass sie nicht mehr dienstfähig gewesen seien. Die Polizei habe zudem in 70 Fällen das illegale Abbrennen von Pyrotechnik geahndet, zwölf Anzeigen wegen Drogen und elf wegen Sachbeschädigung geschrieben.

smb/hcy

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.